FPÖ-Mölzer: „Das Pädagogik-Paket enthält langjährige freiheitliche Forderungen“

„Mit dem Pädagogik-Paket werden Schüler wieder in einer transparenten und validen Form nach ihren Leistungen bewertet“

Wien (OTS) - „Mit dem Pädagogik-Paket werden Schüler an Österreichs Schulen wieder in einer transparenten und validen Form nach ihren Leistungen bewertet. Ein solches System ist besonders in einem leistungsorientierten Land wie Österreich wichtig. Nur so kann Österreich im internationalen Vergleich in vielen Bereichen, wie zum Beispiel Wirtschaft, Bildung und Innovation in Zukunft bestehen und wieder zum Spitzenfeld aufrücken“, so heute der freiheitliche Bildungssprecher und Obmann des parlamentarischen Unterrichtsausschusses NAbg. Wendelin Mölzer zur Beschlussfassung des gestrigen Unterrichtsausschusses.  

Für Mölzer sind die wesentlichen Aspekte des Pädagogik-Paketes, dass es an der künftigen Mittelschule zwei unterschiedliche Leistungsbewertungsgruppen geben wird. Mit „Standard“ und „Standard AHS“ wird die bisherige Differenzierung "grundlegende Allgemeinbildung" und "vertiefende Allgemeinbildung" ersetzt. Zur Beurteilung wird auch hier wieder die altbekannte Notenskala herangezogen und diese dient in Zukunft aber auch einer möglichen Zusammenfassung in entsprechende Schülergruppen.

Ab dem zweiten Halbjahr der 2. Klasse soll es an Volksschulen wieder verpflichtende Ziffernnoten geben. Zudem ist es wieder möglich, dass Schüler ab der zweiten Klasse „sitzenbleiben“ können. „Auch für unsere jüngsten Schüler kommt das Lehrer-Eltern-Gespräch, bei dem sie dabei sein werden , um den Lernfortschritt zu besprechen. Das ist ein wichtiger Schritt für unsere Kinder, um einerseits ein Mitspracherecht zu erhalten und andererseits, um ein objektives Bild über den eigenen Fortschritt zu bekommen“, betonte Mölzer.

Ein freiwilliges 10. Schuljahr wird an den Polytechnischen Schulen möglich werden. Dadurch steht Schülern, die in ihrem neunten Schuljahr keinen positiven Abschluss erreichen konnten, die Möglichkeit offen, ein freiwilliges zehntes Schuljahr an einer Polytechnischen Schule zu absolvieren. So erhalten sie auf diesem Wege eine fundierte Berufsorientierung und Berufsgrundbildung.

„Das Pädagogik-Paket, das stufenweise ab dem Schuljahr 2019/2020 umgesetzt werden soll, enthält langjährige freiheitliche Forderungen. Diese kommen vorrangig unseren Kindern zugute, aber auch Pädagogen haben wieder klare Richtlinien zu Beurteilung“, bekräftigte Mölzer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001