ÖAMTC: Vorsicht vor Anrainerparkplätzen am 8. Dezember

Grundsätzlich sind am Feiertag keine Parkscheine auszufüllen

Wien (OTS) - In Wien können Parkscheine laut ÖAMTC am Samstag, 8. Dezember, grundsätzlich im Handschuhfach bleiben. Zu Mariä Empfängnis haben Geschäfte zwar offen, die Kurzparkzonen sind jedoch an gesetzlichen Feiertagen außer Kraft. Anrainerparkplätze, etwa rund um die Mariahilfer Straße, dürfen aber keinesfalls benutzt werden.

Ausnahmen sind Bahnhofs- und Spitalsbereiche und die Parkzone rund um die Stadthalle (ab 18 Uhr). In diesen Bereichen gelten natürlich auch am 8. Dezember die jeweils beschilderten Parkregelungen, erinnern die ÖAMTC-Experten.

Achtung Anrainerparkplätze In den Bezirken 1, 2, 3, 4, 6, 7, 8, 9 und 12 gibt es laut ÖAMTC zusätzlich zu den Kurzparkzonen Anrainerparkplätze. Diese dürfen nur von Anrainern mit entsprechendem Parkpickerl sowie von Behinderten mit Ausweis benützt werden. Also auch nicht von Motorrädern und Mopeds! Strafe im Normalfall 36 Euro.

ÖAMTC-Tipp: Sollten Sie einen Parkplatz in einem der genannten Bezirke gefunden haben, bitte vergewissern Sie sich unbedingt, ob es nicht ein Anrainerparkplatz ist. Auch in den Bezirken 1 und 8, wo manche Stimmen meinen, die Anrainerparkplätze wären derzeit nicht in Kraft, rät der ÖAMTC zur Zurückhaltung. Die ohnehin recht angespannte Stimmung in diesen Bereichen sollte nicht „angeheizt“ werden.

Infos: www.oeamtc.at/parken<http://www.oeamtc.at/parken>

(Schluss)
Lasser/Dittrich

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Kommunikation Mobilitätsinformationen
+43 1 71199 21795
mi-presse@oeamtc.at
www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001