VP-Olischar: Verbesserungsbedarf beim Baumschutz in Wien

Stadtrechnungshof kritisiert MA 42 für leichtfertigen Umgang mit Schutzbestimmungen – Schutz der Bäume wesentliches Anliegen

Wien (OTS) - Vor dem Hintergrund des aktuellen Stadtrechnungshofberichtes übt ÖVP-Klubobfrau und Umweltsprecherin Elisabeth Olischar Kritik am fahrlässigen Umgang der MA 42 beim Schutz der Wiener Bäume. Unzureichende Schutzmaßnahmen und die Nichteinhaltung der in der ÖNORM festgelegten einschlägigen Bestimmungen sowie des Wiener Baumschutzgesetzes werden als Ursache für Beschädigungen von Ästen, Baumstämmen und Baumwurzeln festgemacht.

Schließlich hat die Prüfung auch gezeigt, dass hinsichtlich der vertraglichen baumschutzspezifischen Vereinbarungen der MA 42 im Hinblick auf jene öffentlichen Grünflächen, auf denen Veranstaltungen abgehalten werden, keine einheitliche Vorgangsweise gegeben war.

„Der Schutz der Bäume in Wien uns ein wesentliches Anliegen. Die MA 42 ist verpflichtet, die geltenden Schutzbestimmungen einzuhalten und die Empfehlungen des Stadtrechungshofes schleunigst umzusetzen“, so Olischar.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004