ORF III am Mittwoch: ORF-III-Neuproduktion „Weihnachten im Defereggental“, Reinhold Messner in „Abenteuer Alpen“

Außerdem: „treffpunkt medizin“ mit ORF-III-Neuproduktion „Höre die Welt“, „MERYNS sprechzimmer“ zu künstlichen Körperteilen

Wien (OTS) - Zum Krampustag, am Mittwoch, dem 5. Dezember 2018, kommt in „Mein wunderbarer Kochsalon“ (18.45 Uhr) saftiger Zwiebelrostbraten mit Braterdäpfeln auf den Tisch. Unterstützt wird Martina Hohenlohe vom Chefkoch des Gasthaus Figl in Wolfpassing, Patrick Friedrich.

Wie „Weihnachten im Defereggental“ (20.15 Uhr) zelebriert wird, zeigt anschließend in „Heimat Österreich“ eine ORF-III-Neuproduktion von Hans Jöchler. Das Filmteam besuchte die mitunter kälteste, aber auch eine der landschaftlich reizvollsten Gegenden des Landes. Die Doku fängt mit verschneiten Landschaftsbildern die vorweihnachtliche Stimmung unter den Menschen ein und untermalt sie mit traditioneller Advents- und Weihnachtsmusik, die dort seit Generationen gesungen wird.

Danach begibt sich Extrembergsteiger Reinhold Messner in „Land der Berge“ auf das „Abenteuer Alpen“. Der erste Film des Dokuzweiteilers zeigt das „Duell am Gipfel“ (21.05 Uhr). Darin erzählt Messner von der sagenhaften Erstbesteigung des Matterhorns vor 153 Jahren, die noch heute genug Stoff für einen Hollywoodfilm bieten würde. Aus Freunden wurden Konkurrenten, und das Ende ist eine der größten Bergtragödien der Geschichte.

Der ORF-III-Gesundheitsschwerpunkt startet anschließend mit einer neuen Ausgabe „treffpunkt medizin“ zum Thema „Höre die Welt“ (21.55 Uhr). Menschen, denen die Fähigkeit zu hören fehlt oder die unter Schwerhörigkeit leiden, sind mit erheblichen Schwierigkeiten im Alltag konfrontiert. Auch wenn sich die Gebärdensprache als international anerkannte Sprache etabliert hat, scheint die Barriere zwischen der Welt der Hörenden und der Nichthörenden immer noch nicht gänzlich überwunden. Und auch nicht alle gehörlosen Menschen wollen medizinische Hilfe. Ein Umstand, der jedoch nicht an den Möglichkeiten der medizinischen Forschung liegt. Denn die Fähigkeit zu hören ist die einzige Sinneswahrnehmung, die mittlerweile künstlich nachgebildet werden kann. Österreich ist in diesem Zusammenhang ein Pionierland und hat in den vergangenen 30 Jahren weltweit beachtete Ergebnisse in Bezug auf technische Entwicklung und medizinische Anwendung erzielt. Der Film wirft einen Blick hinter die Kulissen dieser exzellenten Forschungsarbeit, die in Wien ihren Ausgang genommen hat.

Eine ähnliche Thematik greift auch Siegfried Meryn in „MERYNS sprechzimmer“ auf. Diesmal diskutiert er mit Hubert Egger, Professor für Prothetik und Medizintechnik, Wolfgang Rangger, weltweit erster Patient mit einer fühlenden Beinprothese, und Wolf-Dieter Baumgartner, Experte für Hörimplantate MedUni Wien / AKH Wien, über das Thema „Künstliche Körperteile – Segen oder Fluch der modernen Medizin?“ (22.45 Uhr).

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0003