Weidinger: Plastiksackerlverbot schützt die Umwelt und spart Ressourcen

ÖVP-Konsumentenschutzsprecher begrüßt Maßnahmenpaket der Bundesregierung

Wien (OTS) - "Das Verbot von Plastik-Tragetaschen ist ein wichtiger Schritt zur Schonung von Umwelt und natürlichen Ressourcen", erklärt ÖVP-Konsumentenschutzsprecher Abg. Mag. Peter Weidinger zum ab 2020 geplanten Komplett-Verbot der bislang viel verwendeten Sackerl aus nicht verrottbarem Kunststoff.

"Von den 300.000 Tonnen Plastikmüll, die jährlich in Österreich anfallen, machen die Plastiksackerl derzeit noch fünf- bis siebentausend Tonnen aus, die dann künftig nicht mehr die Umwelt belasten – weder in der Produktion, noch in der Entsorgung", so Weidinger.

Neben diesen Entlastungen erwartet sich der ÖVP-Konsumentenschutzsprecher auch positive Auswirkungen dieser Maßnahme auf die Mülltrenn-Moral und damit auf das Umweltbewusstsein der Konsumenten: "Ich bin überzeugt, dass aufgrund dieses Verbots künftig noch mehr Menschen das in vielen Bereichen vorherrschende Wegwerfsystem überdenken und auch abseits von Tragetaschen bewusster mit Konsumprodukten umgehen", meint Weidinger.

"Konsumentenschutz ist direkt verbunden mit Umweltschutz, das eine ist langfristig ohne das andere nicht darstellbar. Das von der Bundesregierung geplante Paket zur Eindämmung der Plastik-Flut ist ein wichtiger Beitrag, um dieses Bewusstsein zu stärken und das Verbraucherverhalten im Sinne des Umweltschutzes positiv zu beeinflussen", erklärt ÖVP-Konsumentenschutzsprecher Weidinger abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002