ORF III am Wochenende: Advent-Auftakt mit Dokupremiere zu 200 Jahre „Stille Nacht“

Außerdem: „zeit.geschichte“-Tripel über Zweiten Weltkrieg, Düringer und Görgl bei „DENK mit KULTUR“, Callas-Porträt zum 95. Geburtstag u. v. m.

Wien (OTS) - Das erste Adventwochenende in ORF III Kultur und Information sorgt mit winterlichen Dokumentationen wie u. a. der Dokupremiere „Die Friedensidee im Museum“ zur Salzburger Landesausstellung „200 Jahre Stille Nacht! Heilige Nacht!“ sowie der vierteiligen Filmreihe „Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer“ für vorweihnachtliche Stimmung. Im Samstag-Hauptabend, am 1. Dezember 2018, befasst sich die „zeit.geschichte“ in drei Dokumentationen mit den unbekannten Seiten des Zweiten Weltkriegs. Am Sonntag, dem 2. Dezember, erinnert „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ zum 95. Geburtstag an die Diva assoluta Maria Callas und zeigt das Porträt „Ein Leben für die Oper“. Außerdem: „Anna Netrebko & Yusif Eyvazov in concert“.
Apropos Callas: ORF 2 würdigt die Opernlegende in der „matinee“ am Sonntag (9.35 Uhr) mit dem Porträt „Maria Callas: Tosca 1964“.

Samstag, 1. Dezember: „Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer“(ab 10.05 Uhr), „Berggespräche“ mit Gerhard Haderer (16.05 Uhr), Adventdokus ab 16.55 Uhr, „zeit.geschichte“-Tripel (ab 20.15 Uhr), „DENK mit KULTUR: Roland Düringer und Elisabeth Görgl“ (22.50 Uhr), „Soundcheck Österreich: Paul Plut“ (23.50 Uhr)

Am Samstag präsentiert ORF III ab 10.05 Uhr den vierteiligen Fernsehfilm „Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer“ von Regisseur Wolfgang Liebeneiner aus dem Jahr 1968. Danach folgt eine neue Ausgabe der „Berggespräche“ (16.05 Uhr). Darin trifft ORF-III-Moderator Andreas Jäger in der oberösterreichischen Stadtgemeinde Bad Leonfelden auf Karikaturist Gerhard Haderer. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Wanderung entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs an der Grenze zu Tschechien.
Einstimmend auf das erste Adventwochenende zeigt ORF III ab 16.55 Uhr in „Unser Österreich“ winterliche Dokumentationen, die die Vorweihnachtszeit einläuten. Den Beginn macht die Neuproduktion „Die Friedensidee im Museum“ (16.55 Uhr) als Auftakt eines fünfteiligen ORF-III-Programmschwerpunkts im Dezember zu 200 Jahre „Stille Nacht“. Es folgen die Dokumentationen „Advent- und Weihnachtsbrauchtum in Österreich“ (17.40 Uhr), „Kripperlroas – Krippenland Oberösterreich“ (18.05 Uhr) und „Krippenzeit im Salzkammergut“ (18.35 Uhr).

Im Hauptabend beleuchtet die „zeit.geschichte“ in drei Dokumentationen weniger bekannte Aspekte des Zweiten Weltkriegs, beginnend mit der Produktion „Geheimnisse des Zweiten Weltkriegs – Die Krankenakte Hitler“ (20.15 Uhr) von Friedrich Scherer, Steffi Schöbel und Thomas Stähler. Der Film untersucht die mentale wie körperliche Gesundheit Adolf Hitlers. Danach erkundet ein Dokuzweiteiler von Juliette Desbois, Noémie Mayaudon und Marine Suzonni „Die unbekannte Seite des Zweiten Weltkriegs“. Der erste Film begibt sich auf „Die Jagd nach den Tätern“ (21.00 Uhr) und stellt die Frage in den Raum, warum so vielen Nationalsozialisten nach dem Krieg die Flucht gelang. Der zweite Teil „Wer wusste vom Holocaust?“ (21.55 Uhr) hinterfragt die schrecklichen Geschehnisse rund um die Massenvernichtung in den Konzentrationslagern. Bis zur letzten Stunde hatten die Nationalsozialisten noch versucht, die Spuren ihrer eigenen Taten zu vertuschen. Was passierte wirklich in den Jahren bevor die ersten alliierten Kameras die Eindrücke von damals für die Nachwelt festhielten?

Roland Düringer und Elisabeth Görgl sind anschließend in einer neuen Folge „DENK mit KULTUR“ (22.50 Uhr) zu Gast. Düringer war bereits Häuslbauer, Benzinbruder, Gärtner und politischer Aktivist. Auch wenn er einen Großteil seiner Autosammlung aufgelöst hat, über ein spezielles Gefährt weiß er bei Birgit Denk emotional zu berichten. Beim Musizieren greift Düringer selbst in die Saiten und spielt Bass zu „Love to Love You Baby“ von Donna Summer. Elisabeth Görgl verrät, woher ihr Spitzname „wilde Henne“ kommt, und was sie davon hält, schon zu Lebzeiten eine Statue in ihrem Heimatort stehen zu haben. Mit „Perfect“ von Fairground Attraction stellt sie ihr Gesangstalent unter Beweis. Musikalisches aus Österreich gibt es danach auch im „Soundcheck Österreich“ – diesmal mit dem gebürtigen Steirer „Paul Plut“ (23.50 Uhr).

Sonntag, 2. Dezember: „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ mit „Maria Callas: Ein Leben für die Oper“ (20.15 Uhr) und „Anna Netrebko & Yusif Eyvazov in concert“ (21.30 Uhr)

ORF III widmet den ersten Adventsonntag Opernlegende Maria Callas, die genau vor 95 Jahren, am 2. Dezember 1923, in New York geboren wurde. Aus diesem Anlass steht in „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ das einfühlsame Porträt „Maria Callas: Ein Leben für die Oper“ (20.15 Uhr) auf dem Programm. Der Film zeigt die Doppelnatur der Künstlerin – die Frau hinter der öffentlichen Persönlichkeit, die am Ende nicht nur ihre große Liebe, sondern auch ihre Stimme verlor.

Der „Erlebnis Bühne“-Abend am Sonntag geht mit einem Klassikevent der Extraklasse weiter: „Anna Netrebko & Yusif Eyvazov in concert“ (21.30 Uhr). Das Power-Paar der Klassik war 2016 zu Gast in Tokio. Unter der musikalischen Leitung von Jader Bignamini, begleitet vom Tokyo Philharmonic Orchestra, präsentierten Netrebko und Eyvazov beliebte Duette und Arien aus ihrem Repertoire, darunter aus „Die Csárdásfürstin“, „Madame Butterfly“, „Adriana Lecouvreur“, „Turandot“ und „Tosca“.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008