Sr. Mayrhofer: "Kopftuch-Verbot für Kinder nicht sinnvoll"

Präsidentin der "Vereinigung der Frauenorden Österreichs": Verbot treibt Betroffene in Opposition zum Staat und in Isolation

Wien (KAP) - Die Präsidentin der "Vereinigung der Frauenorden Österreichs", Sr. Beatrix Mayrhofer, hat einmal mehr ihre Kritik am Kopftuchverbot in heimischen Schulen und Kindergärten bekräftigt. Sie halte ein Kopftuch-Verbot für Mädchen für nicht sinnvoll, so Mayrhofer im "Kathpress"-Gespräch am Rande der Herbsttagung der Ordensgemeinschaften in Wien-Lainz. Grundsätzlich stehe sie Kopftüchern bei kleinen Mädchen kritisch gegenüber, ein Verbot sei allerdings nicht die richtige Lösung und erschwere sogar noch die Integration, so die Ordensfrau. Dadurch wachse nur die Opposition Betroffener dem Staat gegenüber und treibe diese in die Isolation.

Letztlich gehe es bei dem Vorhaben der Regierung schlicht um eine spezifische Ansage gegen den Islam, so Mayrhofer. Auch das Argument, dass man damit einen Schritt gegen die Unterdrückung der Frau setzten will, führe sich ad absurdum, "wenn nun auch Buben der Religionsgemeinschaft der Sihks keinen Turban mehr tragen dürfen".

Besonderes Augenmerk richtete die Ordensvertreterin zudem auf die Durchführung des Verbotes. "Wie soll das in der Praxis funktionieren? Was passiert, wenn Mädchen mit Kopftuch kommen? Wer nimmt diesen dann selbst das Kopftuch ab und schaut dann, was passiert? Wer soll denn das praktisch durchführen - und mit welchen Konsequenzen?", so die Frauenorden-Präsidentin. Sinnvoller sei es, mit Betroffenen bzw. deren Eltern ins Gespräch zu kommen und Kinder in ihrer Entwicklung zu stärken.

Mehr:
https://www.kathpress.at/goto/meldung/1704737/sr.-mayrhofer-kopftuch-verbot-fuer-kinder-nicht-sinnvoll

((ende)) GPU/JMO/PWU
Copyright 2018, Kathpress (www.kathpress.at). Alle Rechte vorbehalten

Rückfragen & Kontakt:

Kathpress
Dr. Paul Wuthe
(01) 512 52 83
redaktion@kathpress.at
https://www.kathpress.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001