FP-Jung: Haben Rot-Grün das Interesse an Europa verloren?

Kein Redner zum EU-Ausschuss in der Wiener Budgetdebatte

Wien (OTS) - Im Gegensatz zur bisher üblichen Debatte zu Europa entsandte nur die FPÖ Redner zu diesem Thema in die Budgetdebatte.

Der Europasprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Wolfgang Jung, zeigt sich darüber verwundert, dass – trotz der Aktualität von Themen wie Brexit – den anstehenden Finanzverhandlungen aber auch dem Migrationspakt offenbar alle vor dem heißen Eisen zurückschrecken. Dabei haben diese Themen direkt oder indirekt massiven Einfluss auch auf Wien und seine Budgetgestaltung.

Angst vor den Ergebnissen bei der EU-Wahl könnte hier das Motiv für den Bogen, den die rot-grüne Koalition aktuell um EU-Themen macht, sein. „Betrachtet man den SPÖ-Spitzenkandidaten Schieder, könnte diese Angst durchaus berechtigt sein. Als Bürgermeisterkandidat durchgefallen, als Klubobmann abgewählt und nach Brüssel abgeschoben, gilt Schieder nicht unbedingt als Zugpferd“, so Jung abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004