Autofahrt mit Folgen: Neuer „Soko Donau“-Fall „Tod im Taxi“

Außerdem am 27. November in ORF eins: „Aufblattelt“ bei den „CopStories“

Wien (OTS) - Mehrere Opfer, verschiedene Tatorte, aber immer ein Auto: Die „Soko Donau“-Ermittler haben den Verdacht, dass ein Taxifahrer mit den Gewaltverbrechen zu tun haben könnte, wenn mit „Tod im Taxi“ am Dienstag, dem 27. November 2018, um 20.15 Uhr in ORF eins ein weiterer neuer Fall der 14. Staffel des ORF-Serienhits auf dem Programm steht. Gleich danach – um 21.05 Uhr – heißt es bei den „CopStories“ „Aufblattelt“: Itchy (Murathan Muslu) bekommt Schwierigkeiten, als eine Prostituierte ihn beschuldigt, sie geschlagen zu haben. Vom Verdächtigen zum Ermittler wird an diesem Krimi-Abend Schauspieler Martin Leutgeb: In „Soko Donau – Tod im Taxi“ übernimmt er die Rolle eines Ex-Zuhälters, der in die Verbrechen verwickelt scheint, in „CopStories – Aufblattelt“ wechselt er wieder auf die richtige Seite: Als Bezirksinspektor Matthias Gerber findet er in den Weinbergen eine verwirrte ältere Dame – die im Fall Sokolow eine wichtige Rolle spielt.

Mehr zu den Folgeninhalten:

„Soko Donau – Tod im Taxi“ (Dienstag, 27. November, 20.15 Uhr, ORF eins)

Mit Michael Steinocher, Stefan Jürgens, Lilian Klebow, Dietrich Siegl, Maria Happel, Helmut Bohatsch und Paul Matic. Regie: Holger Barthel

Valerie Lechner (Henriette Richter-Röhl), Callgirl-Ring-Betreiberin, wird erstochen am Donauufer angeschwemmt. Alles deutet auf einen Mord im Prostituiertenmilieu hin. Eine Videoaufzeichnung vor ihrer Agentur zeigt, dass sie mit einer jungen Frau im Taxi geflüchtet ist, um dem wütenden Ex-Zuhälter Siggi Koch (Martin Leutgeb) zu entkommen, dem sie Geld schuldig ist. Im Zuge der Ermittlungen entdecken die Cops mehrere Gewaltverbrechen, die eines gemeinsam haben: Die Opfer sind kurz vor der Tat mit einem Taxi gefahren.

„Soko Donau“ ist eine Produktion von Satel Film in Zusammenarbeit mit ORF und ZDF, hergestellt mit Unterstützung von Fernsehfonds Austria, Filmfonds Wien, den Ländern Oberösterreich und Niederösterreich sowie von Cinestyria Filmcommission and Fonds und der Filmcommission Graz.

„CopStories – Aufblattelt“ (Dienstag, 27. November, 21.05 Uhr, ORF eins)

Mit Johannes Zeiler, Serge Falck, Martin Zauner, Claudia Kottal, Kristina Bangert, Martin Leutgeb, Holger Schober, David Miesmer, Michael Steinocher, Murathan Muslu, Barbara Kaudelka, Cornelius Obonya, Marion Mitterhammer, Henriette Richter-Röhl u. a., Regie:
Barbara Eder

Eine Prostituierte beschuldigt Itchy (Murathan Muslu), sie krankenhausreif geschlagen zu haben. Leila (Claudia Kottal), der Itchys ungewöhnliches Verhalten in letzter Zeit schon aufgefallen ist, geht der Sache nach, aber es fällt ihr zunehmend schwer, ihm zu vertrauen. Eine Vertrauenskrise hat auch das Ehepaar Hofer, die allerdings darin gipfelt, dass Frau Hofer im Arbeitsamt eine bewaffnete Geiselnahme unternimmt. Und während Matthias (Martin Leutgeb) und Roman in den Weinbergen eine verwirrte alte Dame finden, nimmt der Fall Sokolow eine überraschende neue Wendung. Eine Bewohnerin des Asylwerberhauses kannte den Toten wahrscheinlich näher.

„CopStories“ ist eine Produktion der Gebhardt Productions im Auftrag des ORF.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001