Nepp: Gewalt gegen Frauen hat in unserer Gesellschaft keinen Platz

Rot/Grün hat Frauenfeindlichkeit mit unkontrollierter Zuwanderung importiert

Wien (OTS) - „Zahlreiche Vorfälle belegen den erschreckenden Anstieg von Fällen der Gewalt gegen Frauen und Mädchen, was nicht zuletzt die Folge der verfehlten Willkommenskultur von Rot/Grün ist“, bedauert Vizebürgermeister Dominik Nepp, die negative Entwicklung, die mit der unkontrollierten Zuwanderung importiert wurde. Immer mehr Frauen suchen aufgrund körperlicher oder psychischer Bedrohung Schutz in einer entsprechenden Einrichtung. „Vor allem der öffentlichen Raum ist vermehrt zu einer Gefahrenzone für Frauen geworden. Hier besteht Handlungsbedarf, denn Gewalt gegen Frauen hat in unserer Gesellschaft keinen Platz“, verweist Nepp auf die Problematik, die ein Schwerpunktthema in der nächsten Sitzung des Wiener Gemeinderats sein wird.

Der heutige internationale Gedenktag für die Opfer von Gewalt gegen Frauen trägt dazu bei, diese Entwicklung nicht weiter zu tabuisieren. „Jeder Fall von Gewalt gegen Frauen ist einer zu viel und muss entsprechende Konsequenzen für die Täter nach sich ziehen. Frauenfeindlichkeit hat in Wien keinen Platz“, so Nepp abschließend. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 9452957
anna.krassnitzer@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001