Vierteiliger „ORF III Themenmontag“ zum Thema Heilung u. a. mit ORF-III-Neuproduktion „Geschäftsmodel Selbstheilung“

Außerdem: „Mein wunderbarer Kochsalon: Saiblingsfilet mit Erdäpfel-Krenpüree“

Wien (OTS) - Pharmaprodukte, Alternativmedizin oder Selbstheilung? ORF III präsentiert am Montag, dem 26. November 2018, ab 20.15 Uhr einen vierteiligen „ORF III Themenmontag“ über die Wirksamkeit unterschiedlicher Heilungsmethode.

Zuvor serviert im Vorabend Martina Hohenlohe in „Mein wunderbarer Kochsalon: Saiblingsfilet mit Erdäpfel-Krenpüree“ (18.45 Uhr). Unterstützung bekommt sie dieses Mal von Küchenmeister Alfred Enne und Ölmühlenbetreiber Alois Süss, dessen feines Öl das Aroma des Alpenlachses unterstreicht.

Den Auftakt zum „ORF III Themenmontag“ macht im Hauptabend die ORF-III-Neuproduktion „Geschäftsmodell Selbstheilung – Alternativmedizin auf dem Prüfstand“ (20.15 Uhr) von Nina Nierscher. Heilung ist im Grunde immer eine Form von Selbstheilung – Medizin kann den Körper nur zur Genesung stimulieren. Gesund werden muss er aus eigener Kraft. Doch wie weit reichen die Möglichkeiten der Selbstheilung? Welche Leiden eignen sich dafür und welche nicht? Ein breiter Geschäftszweig von Homöopathie bis zur Esoterik suggeriert, dass viele Krankheiten auch ohne herkömmliche Medizin überwindbar wären. Und: Der „ORF-III-Österreich-Check“ zeigt die Gesundheitsangebote in Österreich auf und zieht eine Grenze zwischen seriös und unseriös.
Wenn nichts mehr hilft, werden oft „Wunderheiler und Schamanen“ (21.05 Uhr) aufgesucht. Der zweite Film von Gudrun Lamprecht beleuchtet die Methoden dieser Heiler, für die Patientinnen und Patienten oft gewillt sind, weite Reisen auf sich zu nehmen und ihren Körper einem übersinnlichen Prozess anzuvertrauen, den sie selbst nicht ansatzweise durchschauen können.
Der Medizinjournalist Bernhard Hain beweist in einer weiteren ORF-III-Produktion „Heilen durch eigenen Willen“ (21.55 Uhr) am Beispiel eines unheilbar erkrankten jungen Patienten, dass man auch ohne starke Medikation oder Operation genesen kann. So gelang es, einem zwölfjährigen Buben, der jahrelang an einer schweren genetischen Nervenkrankheit litt, nur mittels einer speziellen Form der Homöopathie zu helfen. Auch Menschen ohne beeinträchtigende Krankheit können körperliche und psychische Beschwerden durch natürliche Arzneien, Anti-Stress-Therapien, Kuren oder entspannende Thermenbesuche mindern.
Der Abend schließt mit der Doku „Milliardengeschäft Schmerzpillen“ (22.45 Uhr) von Judith Stein und Robert Eckert. Der Film folgt der Spur des Geldes am Markt der Schmerzmittel. Risiken und Nebenwirkungen werden ignoriert, denn die Angst vor dem Schmerz scheint groß – größer noch, als das eigentliche körperliche Leid-Empfinden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001