StRin Gaal: Wiener Frauenhäuser feiern ihr 40-jähriges Jubiläum

Benefizabend: Erlös geht an das Projekt „Rechtsbeistand für Frauenhaus-Klientinnen“

Wien (OTS) - „Die Stadt Wien setzt ein klares Zeichen für Frauen und gegen Gewalt. Wien bietet von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen ein umfassendes Netz an Hilfe und Unterstützung – und wir werden dieses klare Bekenntnis zu den Wiener Frauenhäusern und für ein selbstbestimmtes Leben von Frauen auch in Zukunft fortsetzen“, so Frauen- und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal. Mit einem Benefiz-Abend im Rathaus feierten die Wiener Frauenhäuser am Freitag ihr 40-jähriges Jubiläum. Schauspielerin Andrea Eckert, die Band DelaDap, die Academy Singers und andere traten auf.

Reinerlös unterstützt Frauen bei Verfahren

Der Erlös des Benefizabends kommt zu 100 Prozent dem Projekt „Rechtsbeistand für Frauenhaus-Klientinnen“ zugute. Damit werden Frauen unterstützt, die sich keine anwaltliche Vertretung leisten können oder die keinen Anspruch auf Verfahrenshilfe haben. „Männer sind aufgrund ihres höheren Einkommens oft anwaltlich gut vertreten. Die finanzielle Lage von gewaltbetroffenen Frauen ist meist schwierig“, erklärt Andrea Brem, Geschäftsführerin der Wiener Frauenhäuser. „Wenn dann noch ein jahrelanges Verfahren zu Scheidung oder gar Obsorge für die Kinder hinzukommt, wird es emotional, aber auch finanziell sehr belastend. Eine große rechtliche Hürde ist hier die gemeinsame Obsorge, die teilweise auch bei gewalttätigen Vätern ausgesprochen wird.“

40 Jahre Unterstützung für Frauen in Notlagen

1978 wurde das erste Wiener Frauenhaus eröffnet, mittlerweile gibt es vier Frauenhäuser mit 175 Plätzen für Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Insgesamt wurden in den vergangenen 40 Jahren 17.371 Frauen und 17.071 Kinder betreut.

„Wir konnten in 40 Jahren tausenden Frauen und Kindern helfen, sich aus einer Gewaltbeziehung zu befreien. Darauf sind wir stolz“, betont Martina Ludwig-Faymann, Vorsitzende der Wiener Frauenhäuser. „Das Bewusstsein für das Thema ist allerdings nicht von heute auf morgen gekommen, das war ein zähes Ringen“, so die Geschäftsführerin der Wiener Frauenhäuser Andrea Brem.

Fünftes Frauenhaus

„Ich freue mich, dass es mir als Frauen- und Wohnbaustadträtin gelungen ist, dass wir eine neue Einrichtung für den Gewaltschutz errichten. Wir bauen ein fünftes Wiener Frauenhaus!“, kündigte Frauen- und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal an. Der geplante Baubeginn für das fünfte Wiener Frauenhaus ist 2020. 50 zusätzliche Plätze sollen ab 2022 für Frauen und Kinder, die sich in einer Notsituation befinden, zur Verfügung stehen. Die Wiener Frauenhäuser sind aufgrund eines unbefristeten Vertrags mit der Stadt Wien abgesichert. (Schluss) mag

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Gerda Mackerle
Mediensprecherin StRin Kathrin Gaal
Tel.: 01/4000-81983
E-Mail: gerda.mackerle@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001