Linienbusfahrer von aggressivem Fahrgast attackiert und verletzt

Wien (OTS) - Datum: 22.11.2018
Uhrzeit: 23:50 Uhr
Adresse: 23., Jochen-Rindt-Straße 17

Der Linienbusfahrer eines privaten Busunternehmens bat einen Fahrgast, die Füße nicht am gegenüberliegenden Sitz abzustützen, um Verschmutzungen zu vermeiden, woraufhin der 23-jährige Wiener ausstieg. Kurz danach wendete der Busfahrer fahrplanmäßig in einer Wendestelle und fuhr die Station Jochen Rindt Straße an. Dort bemerkte der 42-jährige österreichische Busfahrer den zuvor ermahnten 23-Jährigen, wie dieser mitten in der Station stand. Der Busfahrer musste sich stark einbremsen, unmittelbar danach begann der Tatverdächtige mit Tritten und Fäusten auf den Bus einzuschlagen und diesen zu bespucken. Als der Busfahrer ausstieg, verpasste ihm der mutmaßliche Täter einen Kopfstoß und attackierte ihn mit zahlreichen Faustschlägen. Zeugen verfolgten den flüchtenden 23-Jährigen und verständigten die Polizei. Der stark alkoholisierte Mann wurde in weiterer Folge festgenommen, wobei er heftigen Widerstand setzte, laut herumschrie und die anwesenden Beamten beschimpfte. Der 42-jährige Busfahrer wurde von der Wiener Berufsrettung vor Ort notfallmedizinisch versorgt und mit Rissquetschwunden in ein Krankenhaus gebracht.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003