Bezirksmuseum 2: Stationen-Theater „Teatro Caprile“

Wien (OTS/RK) - Das ehrenamtlich tätige Bezirkshistoriker-Team aus dem Bezirksmuseum Leopoldstadt (2., Karmelitergasse 9) lädt am Donnerstag, 29. November, zu einer Abend-Veranstaltung mit dem Ensemble „Teatro Caprile“ ein: Um 18.30 Uhr geht im Museum ein „theatral-performatives Stationen-Theater“ los. Die Mimen sind zwischen dem Festsaal im Amtshaus in der Karmelitergasse 9 und den Museumsräumen unterwegs. Das Schauspiel soll an den Ersten Weltkrieg sowie an die Gründung der Republik Österreich vor 100 Jahren erinnern. Der Titel des Projekts lautet: „1914 – 18: Der erste große Krieg, die letzten Tage der Menschheit“. Einlass: 18.00 Uhr. Der Zutritt ist frei. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung unbedingt nötig: bm1020@bezirksmuseum.at.

Die Annäherung an die Vergangenheit basiert auf diplomatischen Akten, patriotischen Liedern, Kindergedichten, Tagebuchnotizen, Briefen, Artikeln, Zitaten von Persönlichkeiten wie Karl Kraus und Joseph Roth und manch anderen Elementen. Die Gruppe „Teatro Caprile“ verspricht: „Die Besucherinnen und Besucher werden zu Mitreisenden in einem ‚Zug der Zeit‘“. Eine weitere Vorstellung ist für „Jänner 2019“ geplant. Auskünfte über dieses Stationen-Theater und sonstige Kultur-Termine im Museum: Telefon 4000/02 127 (Ehrenamtlicher Museumsleiter: Georg Friedler).

Allgemeine Informationen:
Theater-Truppe „Teatro Caprile“:
www.teatro-caprile.at/
Bezirksmuseum Leopoldstadt:
www.bezirksmuseum.at
Veranstaltungen im 2. Bezirk:
www.wien.gv.at/bezirke/leopoldstadt/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009