ARBÖ: Black-Friday bringt Staus rund um die Einkaufszentren!

Staus und Verzögerungen am Black-Friday!

Wien (OTS) - Auch in Österreich wird der Black-Friday immer populärer. Heute prahlen sehr viele Onlineshops aber auch zahlreiche Geschäfte mit Sonderangeboten und stark reduzierten Preisen in allen Abteilungen. Bei einem vorzeitigen Weihnachtseinkauf kann man so schon etliche Euros sparen.

Kein Wunder dass der Ansturm auf die Einkaufszentren dementsprechend groß ist, bzw. von Jahr zu Jahr größer wird. Die Folge für die Autofahrer: Parkplatznot und dichter Verkehr rund um die Shoppingoasen. Resultierend daraus: viele gestresste und genervte Fahrzeuglenker. Wer sich diesen Vorgeschmack auf die kommenden Einkaufssamstage ersparen möchte, hat zwei Möglichkeiten. Zuhause bleiben und online bestellen – oder sich doch in die Geschäfte wagen und das Beste daraus machen.

Der ARBÖ Informationsdienst empfiehlt deshalb sich vorab auf eine längere Parkplatzsuche einzustellen. „Wer mit Verzögerungen rechnet, behält länger die Nerven“, warnt Jürgen Fraberger vom ARBÖ. Außerdem gilt es die Spitzenzeiten zu meiden, beispielsweise die Minuten rund um Ladenschluss. Des Weiteren bietet sich auch die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an. Alle größeren Einkaufszentren sind öffentlich sehr gut erreichbar, viele werden auch von eigenen Shoppingbussen im 30 Minutentakt angesteuert.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002