Programmpräsentation ORF-Fernsehen 2019 (3): Die Höhepunkte von ORF 2

Wien (OTS) - Unter der Verantwortung von Channelmanager Alexander Hofer blickt ORF 2 im Jahr 2019 noch intensiver und umfassender ins Land und in die Welt. „ORF 2 ist der beliebteste TV-Sender der Österreicherinnen und Österreicher“, so Hofer. „Damit das auch in den kommenden Jahren so bleibt, werden bereits ab Jahresanfang erste Neuerungen sichtbar, vor allem im Vorabend und am Wochenende. Dabei wollen wir beim Publikum vertraute und beliebte Marken weiter stärken und sukzessive Neues etablieren.“

So wird die Information weiter ausgebaut – etwa mit der neuen „ZiB 2 am Sonntag“ ab 13. Jänner, präsentiert von Martin Thür. Diese zusätzliche „ZiB 2“-Ausgabe leitet direkt auf „IM ZENTRUM“ über. Damit warten im zweiten Sonntag-Hauptabend künftig 70 Minuten Hard News auf alle am Tages- und Wochengeschehen Interessierte. Innenpolitisch wird 2019 die EU-Wahl im Mai dabei ein dominierendes Thema sein. Bereits heuer wird dem Ende der österreichischen EU-Präsidentschaft u. a. ein „Report spezial“ gewidmet.

Um eine Samstags-Ausgabe erweitert wird das Info-Magazin „Aktuell in Österreich“, präsentiert von Gaby Konrad bzw. Stefan Gehrer. Mit noch mehr Infokompetenz präsentiert sich damit auch der Vorabend am Wochenende in ORF 2: Die beliebten Magazine „Bewusst gesund“ und „Bürgeranwalt“ erhalten am Samstag einen prominenteren Sendeplatz und zum Teil mehr Sendezeit, „Zurück zur Natur“ steht am Sonntag künftig um 17.50 Uhr auf dem Programm von ORF 2 – einbegleitet von „Rosenheim-Cops“-Dakapos.

Neu im Vorabend – „Studio 2“: Ab 7. Jänner präsentieren alternierend Verena Scheitz und Norbert Oberhauser bzw. Birgit Fenderl und Martin Ferdiny im Wochenrhythmus das neue werktägliche ORF-2-Vorabendmagazin, das Information und Unterhaltung vereint.
Wie zuletzt so erfolgreich zum Thema 100 Jahre Republik stehen 2019 drei umfassende Schwerpunkte auf dem Programm: zu 50 Jahre Mondlandung, zu 100 Jahre Frauenwahlrecht und zu 80 Jahre Beginn des Zweiten Weltkriegs – mit zahlreichen Dokumentationen aus der „Menschen & Mächte“- bzw. „Universum History“-Werkstatt („Die Unbeugsamen – 100 Jahre Frauenwahlrecht“, „Die dunkle Seite der Mondlandung“, „Blutiges Edelweiß“). Ebenfalls trimedial und umfassend befasst sich „MUTTER ERDE“ mit dem Thema Wegwerfgesellschaft. „Bewusst gesund“ widmet sich in zwei Schwerpunkten den Themen Rücken bzw. Demenz.

Eine weitere Marke von ORF 2 ist die Regionalität, die ausgebaut und weiter gestärkt wird. So steht am 14. Dezember, nach einem „ZiB spezial Jahresrückblick“, ein – lokal ausgestrahlter – ebensolcher der neun ORF-Landesstudios auf dem Programm. Die Tour durch die Regionen fortsetzen wird auch 2019 „Guten Morgen Österreich“. Mehr Regionalität bietet voraussichtlich im Frühjahr ein Sequel der Erfolgsshow „9 Plätze – 9 Schätze – So isst Österreich“ (AT), bei dem sich alles um heimische Kulinarik dreht. Ebenfalls neu und österreichisch: „Durch Österreichs Schlösser“ (AT) über den Alltag heimischer Schlossbewohner. Für musikalisches Lokalkolorit und Showglanz sorgen u. a. Hansi Hinterseer, die „Starnächte“ und die „Musi-Open-Airs“. Klassische Volksmusik bieten weiter „Klingendes Österreich“ und „Mei liabste Weis“.

Freunde der Hochglanz-Naturdokumentationen kommen mit „Universum“ auf ihre Rechnung, dabei geht es u. a. um „Griechenlands wilde Seite“, „Kubas wilde Revolution“, um „Die Anden“ und um „Feuer und Eis – Die magische Welt der Wikinger“. Hermann Maier führt durch „Meine Heimat – Rund um Rax und Schneeberg“. Und „Universum“ widmet sich in zwei Teilen auch „Seefeld – Naturjuwel zwischen Inn und Isar“, dem Austragungsort der Nordischen Ski-WM 2019.

Die ORF-TV-Kultur bietet einen ebenso vielfältigen wie umfassenden Kultursommer mit dem Besten der wichtigsten Festspiele (u. a. Salzburg und Bregenz mit „Rigoletto“) und Kulturevents des Landes, zeigt Klassiker wie das „Neujahrskonzert“, das „Sommernachtskonzert“ oder die „Sommernachtsgala in Grafenegg“ und zeigt zu 150 Jahre Wiener Staatsoper etwa Donizettis „Lucia di Lammermoor“ und eine „Lange Nacht der Oper“ samt Dokumentation im Hauptabend. Die „Liebesg’schichten und Heiratssachen“ gehen 2019 in eine neue Staffel, ihre Fortsetzung finden auch die beliebten Bezirksporträts. Der „kulturMontag“, die „matinee“ und der „dokFilm“ sind auch 2019 Fixpunkt aller Kulturinteressierten. Kulturdokumentationen sind u. a. der „Magie der Museen“ (in acht Teilen), Thomas Bernhard (zum 30. Todestag), Maria Callas, Yehudi Menuhin, Leonardo da Vinci, Helmut Berger, dem Künstlerhaus und dem Naturhistorischen Museum gewidmet.

Das fiktionale Programmangebot präsentiert sich ebenso umfassend wie facettenreich: Neu in Serie geht die ORF/ZDF-Eventproduktion „Liebermann“, die in ein dunkles Wien der Jahrhundertwende führt – mit Matthew Beard in der Titelrolle des jungen Arztes und Psychoanalytikers Max Liebermann, der gemeinsam mit Juergen Maurer auf Mörderjagd geht.
Fortgesetzt wird Bewährtes und Beliebtes: Dazu gehören drei Austro-„Tatorte“, neue Folgen von „Die Toten vom Bodensee“ (Teile 8 und 9) und „Die Toten von Salzburg“ (Teile 4 und 5), „Spuren des Bösen“ (Teil 7), „Der Bergdoktor“, „Die Rosenheim-Cops“, „Dennstein und Schwarz“ sowie Neues von „Die Chefin“, „Der Alte“ oder „Der Staatsanwalt“, „Traumschiff“ und „Kreuzfahrt ins Glück“.

Bemerkenswert ist auch das Angebot an weiteren TV- bzw. im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens kofinanzierten Kinofilmen: Dazu gehören „Das Wunder von Wörgl“ mit Karl Markovics, „Die Professorin – Tatort Ölfeld“ mit Christiane und Mavie Hörbiger, Wolfgang Murnbergers „Nichts zu verlieren“ mit Georg Friedrich und die wahre Geschichte „Ein Dorf wehrt sich – Das Geheimnis von Altaussee“. Den Weg vom Kino in den ORF finden 2019 Josef Hader als Stefan Zweig in „Vor der Morgenröte“, Michael Kreihsls Glattauer-Verfilmung „Die Wunderübung“, Julian R. Pölslers „Wir töten Stella“ mit u. a. Martina Gedeck, der Mystery-Thriller „Tiere“ mit Philipp Hochmair und Birgit Minichmayr oder Reinhold Bilgeris Biopic „Erik & Erika“.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010