„Unternehmenskultur schlägt Strategie“: Ernst Fehr bei „Global Drucker Forum“ in Wien

Verhaltensökonom Ernst Fehr spricht am 28. 11. bei Round Table im Rahmen der Vorkonferenz zum 10. Global Drucker Forum in Wien. Restplätze verfügbar. www.druckerforum.org

Wien (OTS) - Er zählt zu den einflussreichsten Verhaltensökonomen im deutschsprachigen Raum: der österreichisch-schweizerische Wirtschaftswissenschaftler Ernst Fehr, Professor für Mikroökonomik und Experimentelle Wirtschaftsforschung an der Universität Zürich und Direktor des UBS International Center of Economics in Society. Am 28. November spricht Fehr im Rahmen der Vorkonferenz zum Drucker Forum – dem „Vienna International Leadership Summit“ – im Haus der Industrie bei einem Executive Round Table (15.00 bis 17.00 Uhr) zum Thema Verhaltensökonomie. Die nächsten fünf Registrierungen für die Vorkonferenz erhalten freien Zugang zu dieser Veranstaltung.

Die Unternehmenskultur, sagt Fehr, habe großen Einfluss auf die Gesamt-Performance eines Unternehmens. Dabei reiche es aber nicht, sich abstrakte Werte auf die Fahnen zu heften – die Werte müssten in klare und einfache Verhaltensregeln übersetzt werden, die vom Top-Management bis zu den Angestellten geteilt und gelebt werden.

Richard Straub, Gründer und Präsident des Global Drucker Forum: „Peter Drucker hat sich nicht als Ökonom gesehen, dennoch hat er die Bedeutung der Unternehmenskultur immer herausgestrichen. In seiner neuesten Studie beschäftigt sich Ernst Fehr mit den Auswirkungen der Unternehmenskultur auf den Erfolg eines Unternehmens – auf diese Weise wird eine Brücke zwischen den Disziplinen Management und Verhaltensökonomie geschaffen.“

Anfragen für die Teilnahme an der Veranstaltung unter info@druckerforum.org
www.druckerforum.org

Rückfragen & Kontakt:

Für Rückfragen: Alexis Johann
alexis.johann@fehradvice.com
https://fehradvice.com/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010