Effizienzentwicklung am Beispiel des 4,0l V6 TDI für Le Mans und Ausblick für künftige Reglements

von Dipl.-Ing. Ulrich Baretzky, Leiter AUDI Motorsport Entwicklung Motor, AUDI AG, Neckarsulm

Wien (OTS) - Vortragsreihe mit anschließender Diskussion des ÖVK (Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik)

Mit der Einführung eines neuen Reglements 2014 für das 24h Rennen von Le Mans konnte der neuentwickelte 4,0l V6 TDI Motor von AUDI das volle Effizienzpotenzial des Dieselmotors zur Geltung bringen, da damit die bisherige Luftmassenbegrenzung zugunsten einer energiebasierten Leistungsbegrenzung entfiel.

Die Kombination aus intelligentem Leichtbau, optimaler Werkstoffnutzung und innovativen Technologien verhalf diesem Motor zu vielen Bestmarken, die als Maßstab für das Potenzial des Dieselmotors dienen.

Der Motor besitzt durch das konsequent auf Effizienz entwickelte Brennverfahren einen sehr guten Wirkungsgrad und ermöglicht sogar den Einsatz von CO2-neutralem Kraftstoff.

Damit wurde erstmals im Motorsport ein Weg beschritten, der eine Technologieentwicklung im Sinne unserer drängenden Umweltfragen ermöglicht.

Der Sieg im ersten 24h Rennen nach den neuen Regeln bestätigte erneut eindrucksvoll die Wirkung der geleisteten Arbeit, die auch noch im Jahr 2017 fortgesetzt wurde, um die Ergebnisse für spätere Entwicklungen zu sichern.

ÖVK-Vortragsreihe 2018 / 2019

Datum: 04.12.2018, 18:15 - 20:00 Uhr

Ort: Haus der Industrie
Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien, Österreich

Url: http://www.oevk.at

Rückfragen & Kontakt:

Univ.-Prof. Dr. B. Geringer (Vorsitzender)
Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK)
A-1010 Wien, Elisabethstraße 26
Tel.: +43/1/585 27 41-0
Fax: +43/1/585 27 41-99
E-Mail: info@oevk.at
www.oevk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFZ0001