Erneut MUK-Studentin als „Bester Nachwuchs“ mit NESTROY-Preis geehrt

MUK-Studentin Lara Sienczak mit Theaterpreis ausgezeichnet

Wien (OTS/RK) - In der Nacht von 17. November 2018 wurde bereits zum 19. Mal der NESTROY – Der Wiener Theaterpreis – im Theater an der Wien verliehen. Erneut wurde eine Studentin der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK), einem Unternehmen der Wien Holding, mit dieser begehrten Auszeichnung prämiert. Mit Lara Sienczak konnte bereits zum dritten Mal in den letzten vier Jahren ein/e Studierende/r des Studiengangs Schauspiel die Jury als „Bester Nachwuchs“ überzeugen. Prämiert wurde sie für ihre Rolle als Sophie Scholl in „Die Weiße Rose“, einer Produktion des Theater der Jugend unter der Regie von Petra Wüllenweber.

Seit dem Jahr 2000 werden mit dem NESTROY-Preis besondere Leistungen an den Wiener und anderen österreichischen Bühnen ausgezeichnet. Der Preis wird von einer Fachjury in 13 Kategorien aus insgesamt 39 Nominierten vergeben.

Weitere Preise an MUK-Absolventinnen Martina Rösler und Sophia Hörmann

Unter den erfolgreichen PreisträgerInnen befinden sich auch die Absolventinnen der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien Martina Rösler und Sophia Hörmann. Beide haben an der MUK den Studiengang Zeitgenössische Tanzpädagogik abgeschlossen.

Das Künstlerkollektiv makemake, bei dem Martina Rösler – derzeit auch Lehrende an der MUK – mitwirkt, hat den NESTROY 2018 für die „Beste Off-Produktion“ erhalten. „Muttersprache Mameloschn“ überzeugte die Jury unter anderem dadurch: „In der Regie von Sara Ostertag wechseln die Schauspielerinnen Suse Lichtenberger, Jelena Popržan, Michèle Rohrbach und Martina Rösler im Wiener Kosmos Theater laufend die Rollen, glänzen in szenischen Miniaturen, punkten als Sprechchor wie im mehrstimmigen Gesang.“

Eine weitere Absolventin des Studiengangs Zeitgenössische Tanzpädagogik, Sophia Hörmann hat bei der mit dem NESTROY-„Spezialpreis“ ausgezeichneten Produktion „Die Kinder der Toten“ beim Steirischen Herbst mitgewirkt.

„Als Rektor gratuliere ich unserer Schauspielstudentin Lara Sienczak und den beiden Tanz-Absolventinnen Martina Rösler und Sophia Hörmann zu ihrem Erfolg. Mit der Prämierung erkennt die NESTROY-Jury die Leistungen unserer Studierenden und nicht zuletzt die Qualität unserer Lehre an der MUK an.“, so Andreas Mailath-Pokorny, Rektor der MUK.

Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien

Die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK) versteht sich als progressive Musik- und Kunstuniversität, die durch Entwicklung und Erschließung in den Bereichen der Musik, des Tanzes, des Schauspiels und des Gesangs kulturelle Werte für die Zukunft schafft. Die MUK ist als Tochterunternehmen der Wien Holding die einzige Universität im Eigentum der Stadt Wien und vereint – mit ca. 850 Studierenden und über 270 Lehrenden – den international besten Nachwuchs und herausragende Lehrende in der Welthauptstadt der Musik in Wien. Aufgrund der Finanzierung durch die Stadt Wien (Landesuniversität) ist die MUK im Gegensatz zu den Bundesuniversitäten nach dem Privatuniversitätengesetz akkreditiert.

Für Fotoanfragen wenden Sie sich bitte an Bernhard Mayer-Rohonczy unter b.mayer-rohonczy@muk.ac.at. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bernhard Mayer-Rohonczy
Pressesprecher
Johannesgasse 4a, 1010 Wien
T +43 1 512 77 47 222
E b.mayer-rohonczy@muk.ac.at
www.muk.ac.at

Mag.a Elisabeth Bauer
Corporate Communications
Wien Holding GmbH
Universitätsstraße 11, 1010 Wien
T +43 (1) 408 25 69-47
E e.bauer@wienholding.at
www.wienholding.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013