Kärntner Christbaum am Wiener Rathausplatz illuminiert

Kaiser, Ludwig: Offizieller Start der Vorweihnachtszeit mit Metnitzer Fichte in Wien – Kärntner Baum als Symbol für Frieden und Solidarität

Wien (OTS) - Klagenfurt (LPD). Pünktlich um 17.45 erstrahlten heute, Samstag, 2.000 LED-Lichter auf der Kärntner Fichte am Wiener Rathausplatz, wo von Landeshauptmann Peter Kaiser, Wiens Bürgermeister Michael Ludwig und Anton Engl-Wurzer, Bürgermeister von Metnitz, die Illuminierung des Weihnachtsbaumes im Beisein vieler Gäste und der Schützenkapelle Metnitz sowie der Gardemusik Wien vorgenommen worden ist. Zur Verfügung gestellt wurde die Fichte vom Bistum Gurk. Damit startet auch offiziell die Vorweihnachtszeit mit dem Christkindlmarkt am Rathausplatz, von wo aus der Kärntner Baum strahlt.

    „Es war im Jahr 1959, als erstmals ein Kärntner Baum am Wiener Rathausplatz in Wien beim Christkindlmarkt erstrahlte. Wie einst sehe ich auch den Baum dieses Mal als Zeichen der Verbundenheit Kärntens mit Wien. Knapp sechzig Jahre später illuminieren wir den Baum wieder als Zeichen des Friedens, für den der Christbaum symbolisch strahlen soll“, erklärte Kaiser bei seiner Rede.

    Er nutze das vorweihnachtliche Ereignis, um auch auf die großen Schäden in Kärnten hinzuweisen, die die Unwetter Ende Oktober versursacht haben und die es nun aufzuarbeiten gelte. Dies würde vor allem auch durch Hilfe von Bundesseite ermöglicht werden. „Lassen Sie uns gemeinsam Kraft schöpfen. Der Baum soll für das Zusammenführen von Menschen in Österreich und ganz Europa stehen“, so Kaiser. Gerade die Adventzeit stehe für das engere Zusammenrücken der Menschen, für Solidarität mit den Nächsten.

    Der Landeshauptmann grüßte auch jene Kärntner herzlich, die in Wien leben und die sich beim Vorbeigehen an der Fichte, an ihr Heimatland erinnern sollten. „Ich wünsche Ihnen jetzt schon eine schöne Adventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest“, so Kaiser.

    Ludwig bedankte sich für die stattliche Fichte, die dabei helfe, die Bundeshauptstadt und den Rathausplatz besonders schön herauszuputzen. „Auch ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest“, so Ludwig.

    Die 150 Jahre alte Fichte stammt aus dem Metnitztal und ist 28 Meter hoch, um die Lichter strahlen zu lassen, sind 2.500 Meter Kabel nötig. Sie wurde vorige Woche von über zehn Forstarbeitern des Magistrats Wien aufgestellt, nachdem sie per Sattelschlepper von Kärnten nach Wien transportiert worden war.

    Seit 1959 besteht diese Tradition, nach der die Bundesländer den Wienerinnen und Wienern abwechselnd einen Weihnachtsbaum schenken.

    Bei der Illuminierung dabei waren unter anderen der Chor Ars Musica aus Althofen mit Chorleiterin Dagmar Sucher, Kapellmeister Johann Droneberger, Diözesanadministrator Engelbert Guggenberger, Superintendent Manfred Sauer, Landtagspräsident Reinhart Rohr, Burgenlands Landeshauptmann und derzeitiger Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz Hans Niesl, Wiens Wirtschaftskammerpräsident Walter Ruck, Kärntens Bundesrat Gerhard Leitner und Georg Rösslhuber, Forstmeister der Diözese Gurk. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Kärntner Landesregierung, Landespressedienst
050 536-10201
www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003