Ahmet Günestekins Überblicksausstellung "Reflection and Resumption" wird gleichzeitig im Vasarely-Museum, im Janus-Pannonius-Museum und im Zsolnay-Museum zu sehen sein

Istanbul (ots/PRNewswire) -

Ahmet Günestekins Überblicksausstellung Reflection and Resumption (Ungarischer Originaltitel: Válasz és folytatás; dt. Reflexion und Fortführung) wird vom 15. November bis zum 1. Februar gleichzeitig im Vasarely-Museum, im Janus-Pannonius-Museum und im Zsolnay-Museum zu sehen sein. Die Ausstellung wird eine der größten Museumsüberblicksausstellungen sein, die Werke vom Gründer einer historischen Kunstbewegung und zugleich Werke eines zeitgenössischen türkischen Künstlers zeigen wird.

(Photo: https://mma.prnewswire.com/media/785382/Gunestekin_Art_Center.jpg )

Das Janus-Pannonius-Museum zeigt die Arbeiten des Künstlers in einer Einzelausstellung, das Vasarely-Museum stellt Günestekins Werke zusammen mit den berühmten Werken von Victor Vasarely aus, dem Begründer der Op-Art, und das Zsolnay-Museum wird die neuen Keramikarbeiten innerhalb seiner ständigen Keramikkollektion präsentieren.

Die Überblicksausstellung zeigt eine große Vielfalt an Arbeiten und bringt zwei prominente Künstler zusammen. Damit eröffnet sie einen Dialog zwischen den Werken von Victor Vasarely und Ahmet Günestekin und zeichnet die Entstehungsgeschichte dieses Dialogs anschaulich nach.

József Sárkány, Kunsthistoriker und Spezialist für zeitgenössische ungarische Kunst, einschließlich der Arbeiten von Victor Vasarely, und Kemal Orta, künstlerischer Leiter der Güler-Sanat-Galerie in Ankara, werden die Ausstellung in Pécs kuratieren.

Günestekin wendet Techniken an, die schon Vasarely bei seiner Op-Art verwendete, um die dreidimensionale Wirkung der Formen, die durch die perspektivischen Verzerrungen entstehen, zu verstärken. Diese Metamorphose der Form wird durch die Farbkontraste weiter verstärkt; die Kontraste von kalten, warmen, dunklen und hellen Schattierungen. Für Sárkány ist Günestekins Kunst eher von universeller Natur; er geht auf die wichtigsten Fragen der Schöpfung und Menschheit ein und räumt der Verspieltheit einen besonderen Raum zur Entfaltung ein. Die Illusion eines kosmischen und interplanetaren Raums beherrscht mehrere seiner Kunstwerke. Bei dieser Anordnung kann der Betrachter Geschichten erkennen, die um zwei eng miteinander verknüpfte Themen angeordnet sind. Es handelt sich um mythologische Geschichten über die Schöpfung, die Liebe der Götter und Menschen, Geburt und Wiedergeburt.

Reflection and Resumption betont das Phänomen der spirituellen Liebe und erkundet dabei die Konzepte der Schöpfung und Existenz. Die Kohäsion und die Gegenüberstellung der Kunstwerke im Rahmen der Ausstellung erzeugen ein Muster und offenbaren die Herangehensweise, wie der Künstler die Elemente monotheistischer Religionen, die griechische Mythologie und anatolische sowie mesopotamische Legenden untersucht.

Die Überblicksausstellung möchte das Publikum auf eine Reise der Transformation der Idee der optischen Täuschung mitnehmen und ihm Gelegenheit bieten, die Op-Art anhand der Arbeiten von Günestekin durch eine neue Linse zu betrachten und dadurch neue Blickwinkel zu entdecken.

Presseanfragen richten Sie bitte an

Nilgün Özten nilgun.ozten@gsmsanat.com +90-549-520-73-93

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0019