Gatterjagd: VGT protestiert anlässlich eines öffentlichen Auftritts von Landesrat Schwaiger

Die Aktivist_innen forderten den zuständigen Landesrat auf, zu seinem Wort – von April 2017 – zu stehen und die Gatterjagd zu verbieten – NEOS Landesrätin unterstützte VGT

Wir werden uns in nächster Zeit mit vielen Kundgebungen in Salzburg lautstark zu Wort melden, um die Landesregierung daran zu erinnern, dass sie im Namen der Mehrheit der Bevölkerung zu regieren hat. Und diese fordert ein Gatterjagdverbot.
Martin Balluch, VGT-Obmann

Wien (OTS) - Die Salzburger Landtagswahl ist geschlagen, die Regierung konstituiert und der für die Jagd zuständige Landesrat Dr. Josef Schwaiger von seiner Rekonvaleszenz zurück. Nach Ansicht der Aktivist_innen des VGT wird es dadurch nun endlich Zeit, Nägel mit Köpfen zu machen und das bereits im April 2017 versprochene Gatterjagdverbot zu beschließen. Deshalb versammelten sich einige Tierschützer_innen anlässlich des Wohnbausymposiums in der Tulpenstraße in Salzburg, weil Landesrat Schwaiger dort öffentlich auftrat. Die Aktivist_innen forderten lautstark ein Gatterjagdverbot. Die ebenfalls beim Symposium anwesende Landesrätin der NEOS, Andrea Klambauer, sagte dabei dem VGT ihre volle Unterstützung zu. Auch die Grünen, vor Ort vertreten durch Planungsstadtrat Johann Padutsch, erklärten sich mit der Forderung nach einem Gatterjagdverbot solidarisch.

VGT-Obmann Martin Balluch dazu: „Seit Herbst 2015 dokumentieren wir die Zustände in den Salzburger Jagdgattern, allen voran im nunmehr letzten aktiven Jagdgatter Salzburgs, in jenem von Mayr-Melnhof, das sich in einem Natura 2000 Schutzgebiet befindet, und legen die Ergebnisse der Landesregierung vor. Diese ist sich des Problems völlig bewusst, nicht von ungefähr zeigt das Ergebnis zweier Fachgutachten der Landesregierung von 2014 und 2015, dass das Jagdgatter Mayr-Melnhof den Schutzbestimmungen für Natura 2000 diametral widerspricht. Überall sonst in Österreich sind bereits Gatterjagdverbote erlassen worden, nur in Salzburg noch nicht, obwohl Landesrat Schwaiger im April 2017 das Verbot bereits versprochen hat. Wir Tierschützer_innen werden nun zunehmend ungeduldig. Wir werden uns in nächster Zeit mit vielen Kundgebungen in Salzburg lautstark zu Wort melden, um die Landesregierung daran zu erinnern, dass sie im Namen der Mehrheit der Bevölkerung zu regieren hat. Und diese fordert ein Gatterjagdverbot.

Rückfragen & Kontakt:

VGT - Verein gegen Tierfabriken
DDr. Martin Balluch
Kampagnenleitung
01 929 14 98
medien@vgt.at
http://vgt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0001