OxThera AB erhält US-Patent für Oxalobacter Sekretagoga

Stockholm (ots/PRNewswire) -

OxThera AB, ein Biopharma-Unternehmen in Privatbesitz mit Sitz in Stockholm, meldete heute, ein US-Patent für Oxalobacter formigenes Sekretagoga erhalten zu haben.

OxThera AB ist momentan mit der Entwicklung von Oxobact® beschäftigt, eine Formulierung hochkonzentrierten lypholisierten Oxalobacter formigenes als mögliches Behandlungsmittel für an primärer Hyperoxalurie (PH) erkrankte Patienten . Oxabact®soll die intestinale Oxolat-Sekretion von Plasma steigern und auf diese Weise Oxalatkristallbildung sowie eine Funktionsverschlechterung der Nieren verhindern. Oxalobacter formigenes produziert spezifische Sekretagoga, die den aktiven transepithelialen Oxalattransport vom Blutkreislauf in die Gedärme unterstützen. OxThera isolierte und bestimmte jene Sekretagoga unter der Patentnummer US 10,125,176 und erforscht nun, auf welche Weise sie für therapeutische Zwecke eingesetzt werden könnten.

"Diese aktuellste Entwicklung sollte uns dazu befähigen, Möglichkeiten zu erforschen, die die positiven Auswirkungen einer Oxabact®-Therapie weiterhin optimieren. OxThera hat es sich zum Ziel gesetzt, Anwendungsmethoden für besagte Sekretagoga für innovative Therapiezwecke zu bestimmen, entweder in Isolation oder in Kombination mit Oxabact®, um die Oxalatsekretion bei Hyperoxalurie-Patienten kontrollieren zu können", erklärte Matthew Gantz, CEO von OxThera.

Bei PH handelt es sich um eine seltene rezessive Erkrankung, die zu einem signifikant erhöhten endogen produzierten Oxalat-Spiegel im Plasma und Urin führt, was Nierenleiden einschließlich Nierenverkalkung zufolge haben kann. Unbehandelt kann diese Erkrankung Nierenversagen sowie einen frühzeitigen Tod herbeiführen. In den westlichen Teilen der Welt sind ungefähr 3000 Patienten von diesem Leiden betroffen.

Oxabact® beschreibt eine orale aktive biotherapeutische Behandlungsweise, bei der Oxalobacter formigenes, eine Bakterienart mit Oxalat als alleiniger Kohlenstoffquelle, Oxalatsekretion vom Blutplasma in den Darm herbeiführt. Es ist anzunehmen, dass Oxalobacter formigenes mit den Zellen der Darmschleimhaut durch Sekretagoga interagiert, bei denen es sich um biologische Peptide oder kleine Biomoleküle handelt.

OxThera verfügt über die Eigentumsrechte für pharmazeutische Präparate und ihre Verwendung für die Behandlung von Hyperoxalurie. Oxabact® hat sowohl in der EU als auch den USA Orphan Drug-Status für PH-Behandlungen erhalten. Das Unternehmen leitete kürzlich an zehn klinischen Einrichtungen über sieben Länder verteilt eine placebokontrollierte Phase 3-Studie mit Oxabact® für an PH erkrankte Patienten ein.

Weitere Informationen sind unter http://www.oxthera.com erhältlich.

Informationen zu OxThera

OxThera hält die weltweiten Rechte für Zusammensetzungs-und Verwendungsmethoden für die Behandlung von Hyperoxalurie. Momentan verfügt OxThera über zwei Produkte in seiner Pipeline: Oxabact® zur Behandlung der primären Hyperoxalurie und Oxazyme®, eine Oxalat-Decarboxylase, zur Behandlung von Oxalat-Superabsorption und Nierenversagen bei enterischer Hyperoxalurie.

Rückfragen & Kontakt:

matthew.gantz@oxthera.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0015