„Eco“ über Österreichs Wirtschaftsdaten, die Waagner-Biro-Insolvenz und das Weinland China

Am 15. November um 22.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Dieter Bornemann präsentiert das ORF-Wirtschaftsmagazin „Eco“ am Donnerstag, dem 15. November 2018, um 22.30 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

So geht’s Österreich: Zahlen, Daten, Wirtschaftsfakten

Haushaltseinkommen, privater Konsum, Arbeitslosigkeit, Umwelt, Lebensqualität: Wie steht Österreich derzeit da? Diesen Dienstag präsentiert die Statistik dazu die neuen Zahlen. Der Wirtschaft geht es 2018 gut wie selten zuvor, doch 2019 rechnen Ökonomen mit einem schwächeren Wachstum. Was bedeuten all diese Zahlen im wirklichen Leben der Österreicher? Kommt der Wirtschaftaufschwung bei den Leuten auch an? Investieren Unternehmer, wenn die Wirtschaft brummt, in ihre Betriebe? „Eco“ hat sich bei Fachleuten, Statistikern, Unternehmen und unter den Menschen umgehört, wie es Österreich zurzeit geht. Bericht: Emanuel Liedl, Johannes Ruprecht.

Riskante Prestigeprojekte: Warum Waagner-Biro in die Insolvenz schlitterte

Mit Waagner-Biro ist eines der großen Traditionsunternehmen Österreichs in die Insolvenz geschlittert. Von der Gründerzeit bis heute hat das Unternehmen beeindruckende Stahlbauten errichtet und damit Architekturgeschichte geschrieben – in Österreich und in aller Welt. Aber gerade eines seiner prestigereichsten Projekte – das Louvre in Abu Dhabi – brachte das Unternehmen ins Trudeln, denn seine Stahlbautochter blieb auf ihren Rechnungen sitzen. Heimische Stahlbauer sind weltweit begehrt. Aber viele Projekte in fernen Ländern sind mit erheblichen Risiken behaftet. Bericht: Hans Wu.

Weinland China: Neuer Hoffnungsmarkt für Österreichs Winzer

Etwa 285 Millionen Hektoliter Wein wurden im Vorjahr weltweit gekeltert, nur etwa zehn Millionen davon wurden in China produziert. Doch China holt rasch auf: Inzwischen ist China der siebentgrößte Weinproduzent – noch vor Ländern wie Chile, Portugal oder Südafrika. Beim Aufbau einer Weinkultur gibt es auch Hilfe aus Österreich. Lenz Moser baut für den chinesischen Marktführer Changyu Qualitätsweine in China an. Die ersten Jahrgänge chinesischer Qualitätsweine feiern bereits erste Erfolge auch in Europa. Und was den Europäern mundet, hat auch am chinesischen Weinmarkt gute Chancen. Bericht: Josef Dollinger.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006