FP-Seidl: Wehsely schiebt Schuld von sich

Ex-Gesundheitsstadträtin will sich aus der Affäre ziehen

Wien (OTS) - "Wer glaubt, in Hinblick auf die Causa KH Nord bereits alles gehört zu haben, der irrt", so die erste Reaktion des Gesundheitssprechers der Wiener FPÖ, LAbg. Wolfgang Seidl auf die heutige Befragung der ehemaligen SPÖ-Gesundheitsstadträtin. "Wehsely sagte doch tatsächlich aus, dass nicht sie, sondern das Management schuld am milliardenschweren Bauskandal ist", empört sich der Freiheitliche über die dreisten Ausreden. Vor allem die ehemalige Führungsriege des KAV, Marhold und Koblmüller, bekommen in der Zeugenaussage ihr Fett ab.

"Warum Wehsely in ihrer Funktion als zuständige Stadträtin diesbezüglich allerdings nicht sofort entsprechende Konsequenzen gezogen hat, lässt die Zeugin in ihrer Befragung offen. Ihre Aussage dürfte somit nicht mehr sein, als ein peinlicher Versuch, sich aus der Affäre zu ziehen", so Seidl abschließend. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002