Korosec: Endlich bekommt die e-card ein Foto!

Seniorenbund-Präsidentin begrüßt Umsetzung langjähriger Forderung

Wien (OTS) - „Mit großer Freude darf ich die Umsetzung einer langjährigen Forderung des Seniorenbundes vernehmen. Endlich werden die e-cards sicherer gegen Missbrauch“, so Ingrid Korosec, Präsidentin des Österreichischen Seniorenbundes, in einer ersten Reaktion auf die Ankündigung, dass die e-cards schon ab 2020 mit Fotos der Versicherten ausgestattet werden.

Die Gesundheitsexpertin begrüßt außerdem die weiteren geplanten e-card-Funktionen, wie Bewilligungen und Zuweisungen bei MR- und CT-Untersuchungen, die künftig auch elektronisch über die e-card abgewickelt werden sollen. „Gerade für ältere Menschen bedeutet die zukünftige Funktion des elektronischen Rezeptes, die Hauptverbandschef Alexander Biach angekündigt hat, eine enorme Erleichterung“, betont Ingrid Korosec die weiteren Neuerungen.

„Schon seit Längerem fordern wir als Seniorenbund das Foto auf der e-card, da es einerseits nicht die Aufgabe einer Medizinerin oder eines Mediziners ist, die Identität der Versicherten zu kontrollieren und andererseits die e-card so auch als Ausweis dienen kann. Es ist somit kein großer Schritt mehr nötig, um einen einheitlichen Pensionistenausweis zu erhalten“, zeigt sich die Seniorenvertreterin zufrieden.

Abschließend freut sich Korosec  noch darüber, dass durch sämtliche Neuerungen keine zusätzlichen Kosten für die Versicherten verursacht werden und durch die Nutzung des Fotos der Passbehörde oder des Führerscheinregisters auch alles automatisch beim Tausch der e-card erfolgt.

Rückfragen & Kontakt:

Seniorenbund
Jasmin Mazal
Presse und Digitale Kommunikation
01 40126-430
jmazal@seniorenbund.at
www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0001