„WELTjournal“/„Menschen & Mächte“: „Nordirland – Der Brexit-Konflikt“ und Prinz-Charles-Porträt „Der ewige Prinz“

Am 14. November ab 22.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Das „WELTjournal“ – präsentiert von Cornelia Vospernik – zeigt am Mittwoch, dem 14. November 2018, um 22.30 Uhr in ORF 2 die Stimmung in Nordirland angesichts der Brexit-Verhandlungen. Um 23.05 Uhr geht die „Menschen & Mächte“-Dokumentation „Der ewige Prinz“ folgenden Fragen nach: Wie verbringt man ein Leben in Wartestellung? Welche Aufgaben, welche Ziele setzt man sich?

WELTjournal: „Nordirland – Der Brexit-Konflikt“

Die Grenze zwischen Irland und der britischen Provinz Nordirland ist nach wie vor einer der zentralen Knackpunkte bei den Brexit-Verhandlungen. Mit dem Austritt der Briten aus der Europäischen Union würde eine EU-Außengrenze mit Pass- und Zollkontrollen quer durch die irische Insel verlaufen. Selbst wenn entschärfende Regelungen gefunden werden, könnte das den schwelenden Konflikt zwischen probritischen Protestanten und irischen Katholiken in Nordirland wieder befeuern und alte Wunden aufreißen. Der freie Personen- und Warenverkehr in der EU zwischen dem britischen Nordirland und Irland hatte die Trennung in zwei Staaten und die Grenze unsichtbar gemacht und zur Befriedung des Konflikts beigetragen.
Angesichts der Brexit-Verhandlungen analysiert das „WELTjournal“ die Stimmung in Nordirland: Der Taxiunternehmer Norman Reilly etwa organisiert Touren entlang der Mauern in Belfast, die nach wie vor katholische von protestantischen Vierteln trennen. Die Hazelwood Integrated School hingegen ist zu einem Vorbild für die Überwindung des Konfessionskonflikts geworden: Protestantische und katholische Kinder lernen hier gemeinsam. Im Städtchen Enniskillen nahe der Grenze zu Irland befürchten die Menschen wiederum, dass durch den Brexit der fragile Friede im bürgerkriegsgeschüttelten Nordirland brüchig wird.

Menschen & Mächte: „Der ewige Prinz“

Prinz Charles. der Sohn von Queen Elizabeth II, wird im November 2018 siebzig Jahre alt. In einem Alter, in dem die meisten anderen bereits in Pension sind, bereitet sich der „ewige Prinz“ auf die mögliche Thronfolge vor. Die Trennung von seiner ersten Frau Diana und seine Affäre mit Lady Camilla haben die Position des Prince of Wales am britischen Königshof geschwächt. Seit den überstandenen privaten Turbulenzen engagiert sich Prinz Charles für ökologische Projekte, betreibt eine biologische Musterlandwirtschaft und übernimmt immer öfter die Aufgaben und Termine seiner königlichen Mutter. Professionelle Beobachter des Buckingham Palace deuten dies als stille Amtsübergabe, die vor aller Augen abläuft. Die nächste Generation der Prinzen William und Harry bereist derweil im Auftrag der Krone die Welt und schafft jene Bilder, die so gern von der Weltöffentlichkeit gesehen werden. Wird Charles jetzt mit 70 zugunsten seines Sohnes William auf die Krone verzichten? Oder ist Charles der nächste englische König in einer schwierigen Phase des Vereinigten Königreichs, das durch Brexit und Austritts-Ambitionen Schottlands bedroht ist? Das Porträt eines „ewigen Prinzen“.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001