Mutter oder Chefinspektorin? „Schnell ermittelt“ in einer neuen Folge

Strauss, Bachofner, Lust und Straßer am 12. November in ORF eins

Wien (OTS) - Während sich Ursula Strauss für die aktuellen Dreharbeiten zur internationalen ORF-Eventproduktion „Liebermann“ im dunklen Wien um die Jahrhundertwende befindet, kehrt sie am ORF-eins-Serienmontag, dem 12. November 2018, um 20.15 Uhr in ihrer Paraderolle als Angelika Schnell in die österreichischen Wohnzimmer zurück – und steht dann vor der schwierigsten Entscheidung ihrer Karriere. Anschließend an die vorletzte Folge der sechsten „Schnell ermittelt“-Staffel ordiniert um 21.10 Uhr wieder „The Good Doctor“. Um 22.00 Uhr sind erneut die Rettungskräfte des „9-1-1“-L.A.-Police-und Fire-Departments im Einsatz.

„Schnell ermittelt – Dominik Fiedler“, Folge 63 (Montag, 12. November, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit u. a. Ursula Strauss, Wolf Bachofner, Andreas Lust, Katharina Straßer, Simon Morzé, Fiona Hauser, Morteza Tavakoli, Murathan Muslu, Lili Epply, Michael Dangl und Katharina Haudum sowie Sonja Romei in einer Episodenrolle; Regie: Gerald Liegel

In der Sauna seines Fußballclubs wird der Sportlehrer Dominik Fiedler tot aufgefunden, nachdem er dort eingesperrt wurde. Angelika (Ursula Strauss) und Franitschek (Wolf Bachofner) nehmen Schüler und vor allem deren ehrgeizige Eltern unter die Lupe. Die beiden stoßen auf eine erste Spur als sie herausfinden, dass Fiedler eine Affäre mit der Mutter eines Spielers hatte. Auch deren Ex-Mann war kein Fremder im Sportclub und könnte mit dem Mord an Fiedler ein ziemliches Foul begangen haben. In der Zwischenzeit gehen Jan (Simon Morzé) und Anna (Lili Epply) frei. Sie bereiten sich auf ein gemeinsames Leben vor, woraufhin Angelika in ein gefährliches Tief schlittert.

„Schnell ermittelt“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008