NEOS Wien zu Krankenhaus Nord: Ladung weiterer wichtiger Zeugen beantragt

Ehemaliger Bezirksvorsteher und Ex-Chef des Kontrollamts sollen Aufklärung voranbringen

Wien (OTS) - Nach den brisanten Zeugenaussagen des Zivilingenieurs Dr. Koller im Rahmen der Untersuchungskommission zum Krankenhaus Nord beantragen NEOS Wien nun die Ladung weiterer wichtiger Zeugen:

Zum einen soll der ehemalige Bezirksvorsteher von Floridsdorf, Heinz Lehner, zum Vergabeprozess befragt werden, sagt NEOS Wien Klubobmann Christoph Wiederkehr:„Brisant ist, dass Lehner vor seiner Zeit als SPÖ-Bezirksvorsteher auch Mitarbeiter in der ÖBB-Generaldirektion war und somit eine Rolle bei der Entscheidung für das ÖBB-Grundstück gespielt haben könnte. Wir wollen dieses politische Netzwerk restlos aufdecken und werden nicht locker lassen. Denn eines hat die Untersuchungskommission bisher eindeutig gezeigt: Viele gewichtige Entscheidungen im Zusammenhang mit dem KH Nord wurden offenbar aus reinem parteipolitischen Kalkül getroffen – zu Lasten der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler.“

Weiters laden NEOS Wien auch den damaligen Chef des Kontrollamtes und derzeitigen Magistratsdirektor Erich Hechtner vor, der insbesondere zum Kontrollamtsbericht von 2009 Auskunft geben soll.  

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001