RHI-Magnesita-Chef Borgas: „Wir reißen Wände nieder!“

Neues Headquarter zum 1. Geburtstag des Weltmarktführers im Feuerfestbereich

Wien (OTS) - Vor einem Jahr, am 26. Oktober 2017 wurde der Zusammenschluss der österreichischen RHI und der brasilianischen Magnesita besiegelt – RHI Magnesita wurde aus der Taufe gehoben. Nach zwölf Monaten intensiver Arbeit an der gemeinsamen neuen Firmenkultur wagte der Weltmarktführer im Feuerfestbereich nun auch den Umzug des Headquarters in einen modernen Bürokomplex, der der neuen Corporate Identity gerecht wird. Am Mittwoch feierte das Unternehmen daher nicht nur seinen ersten Geburtstag, sondern auch die Eröffnung des  neuen Hauptquartiers im EURO PLAZA im 12. Wiener Gemeindebezirk. „We tear walls down“, verkündete CEO Stefan Borgas bei seiner Eröffnungsrede.

Open Office für bessere Zusammenarbeit

Denn das neue Headquarter beheimatet auf 7.600 m2 und dreieinhalb Stockwerken 460 Arbeitsplätze. Das Konzept des Büros ist an den Leitmotiven des Unternehmens ausgerichtet: Es ist kundenorientiert und innovativ, fördert offene Entscheidungsprozesse und ermöglicht funktionsübergreifendes, partnerschaftliches und pragmatisches arbeiten. Wie sich diese Grundsätze in einem Bürodesign widerspiegeln? „Wir setzen auf ein Open-Office-Konzept mit vielfältigem Raumangebot“, erklärt Stefan Rathausky, Senior Vicepresident Corporate Communication & Strategic Marketing bei RHI Magnesita. „Die kurzen Wege und der schnelle Austausch zwischendurch werden durch die offene Architektur gefördert.“ Dabei setzt das Unternehmen nicht auf das klassische offene Großraumbüro, sondern auf offene Teamzonen für jede Abteilung. „Zuvor war ich von meinen Kollegen und KollegInnen durch Türen und Wände getrennt, nun bekommen wir alle besser mit, was im Team abläuft“, so Rathausky. „Aber auch unser Meeting-Räume sind mit Glaswänden versehen und daher transparent“, sagt Rathausky, „es gibt keine Geheimnisse. Auch die Vorstände arbeiten im Open Office.“

Moderne Ausstattung

Als Rückzugsräume zum Arbeiten bietet der neue Bürokomplex neben 20 klassischen Besprechungsräumen auch 30 Besprechungsboxen, 38 Telefonzellen mit besonderer Schalldämmung und vier kreative Projekträume mit digitalen Spezialarbeitsoberflächen, sogenannten Surface Hubs und flexiblen, inspirierenden Möbeln. Alle Räume sind mit modernster Technik und vielfältigen Visualisierungsmöglichkeiten ausgestattet: Vom Videokonferenz-Tool über beschreibbare Wände. „Für jede Arbeitssituation bieten wir das richtige Umfeld“, erörtert Michael Frühwald, Head of Facility Management & Infrastructure Vienna, der die Projektleitung für den Umzug innehat. Auch die individuellen Arbeitsplätze der MitarbeiterInnen stellen eine Verbesserung dar. Sie bieten versperrbare Stauräume und höhenverstellbare Schreibtische. „Der Gesundheit unserer MitarbeiterInnen tut es gut, wenn sie nicht den ganzen Tag sitzen müssen, sondern auch die Möglichkeit haben, im Stehen zu arbeiten“, so Frühwald. Für die Pausen zwischendurch stehen zwölf attraktive Break-out-Areas zur Verfügung.

Interaktives Visitor´s Center & Co-working-Café

Die Highlights des neuen Headquarters befinden sich im Erdgeschoss. Gleich neben dem Empfang finden BesucherInnen ein modernes, einladendes Visitor´s Center vor. Gemütliche Sitzgelegenheiten, interaktive Screens und Ausstellungsobjekte verkürzen die Wartezeit im Empfangsbereich und laden BesucherInnen ein, das Unternehmen spielerisch zu erkunden.

Nebenan erstreckt sich auf fast 200 m2 das gastfreundliche Co-working-Café „The Magnesite“. Hier können sich MitarbeiterInnen gemeinsam bei einem Kaffee oder Snack austauschen.

Förderung der Stadt Wien

Im Rahmen der Standortinitiative der Stadt Wien wurde der Umzug von der Wirtschaftsagentur der Stadt Wien gefördert. CEO Stefan Borgas schätzt den Wirtschaftsstandort in der Bundeshauptstadt: „Wien ist aufgrund seiner Lebensqualität einer der weltweit führenden Top-Standorte für international ausgerichtete Unternehmen. Dank der Unterstützung der Stadt Wien fiel die Entscheidung, in Wien zu bleiben, sehr leicht.“

Über RHI Magnesita

RHI Magnesita ist Weltmarktführer für hochwertige Feuerfestprodukte, Systemlösungen und Serviceleistungen. Das macht RHI Magnesita unverzichtbar für industrielle Hochtemperaturprozesse über 1200 °C in der Stahl-, Zement-, Glas- oder Nichteisenmetallindustrie. Mit einer vertikal integrierten Wertschöpfungskette vom Rohstoff bis zum Feuerfestprodukt bedient RHI Magnesita mehr als 10.000 Kunden in nahezu allen Ländern weltweit. Mit über 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 35 Hauptproduktionswerken sowie mehr als 70 Vertriebsstandorten weist das Unternehmen eine beispiellose geografische Vielfalt auf. RHI Magnesita notiert an der Londoner Börse unter RHIM und ist Bestandteil des FTSE 250 Index. Die Aktie ist außerdem im Global-Market-Segment der Wiener Börse handelbar. Das kombinierte Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Pro-Forma-Umsatz von € 2,7 Milliarden.

Weitere Informationen finden Sie auf rhimagnesita.com.

Fotos in druckfähiger Auflösung finden Sie auf: https://www.ots.at/redirect/RHI

Rückfragen & Kontakt:

RHI Magnesita N.V.
Stefan Rathausky, Senior VP Corporate Communications
+43 50213-6059
stefan.rathausky@rhimagnesita.com

Lisa Fuchs, Media Relations
+43 699 1870 6198
lisa.fuchs@rhimagnesita.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RHI0001