LR Schleritzko: „Ausnahmegenehmigung für Holztransporte bleibt bis 1. März 2019 aufrecht“

Höchstzulässiges Gesamtgewicht für Holztransporte weiterhin von 44 auf 50 Tonnen angehoben

St. Pölten (OTS/NLK) - Noch immer zeichnet sich keine Entspannung der Lage für die vom Borkenkäfer-Befall betroffenen Forstwirte in Niederösterreich ab. Aus diesem Grund wird die Ausnahmegenehmigung für Holztransporte insgesamt 50 Tonnen anstelle von 44 Tonnen zu transportieren verlängert. „Es wäre ein Fehler diese Ausnahme mit Ende November auslaufen zu lassen, da immer noch eine große Menge Schadholz abtransportiert werden muss. Deshalb verlängern wir diese Genehmigung, die seit September 2017 gilt, ein weiteres Mal bis 1. März 2019“, informiert Mobilitäts-Landesrat Ludwig Schleritzko.

Weitere Informationen: Büro LR Schleritzko, Florian Krumböck, BA, Telefon 02742/9005-13546, E-Mail florian.krumboeck@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner
02742/9005-13314
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001