Camila Garfias zur Rainbow Rose-Präsidentin gewählt

Erstmals leitet Österreicherin das europäische LGBTI-Netzwerk Rainbow Rose

Wien (OTS/SK) - Als einziges politisches Netzwerk vertritt „Rainbow Rose“ politische Organisationen aus ganz Europa, die sich für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und intergeschlechtlichen Menschen (LGBTI) einsetzen. Die sozialdemokratische LGBTI-Bewegung SoHo vertritt Österreich in diesem Bündnis. Vor wenigen Tagen wurde mit der 24-jährigen Wienerin Camila Garfias nun erstmals eine Österreicherin an die Spitze von „Rainbow Rose“ gewählt. Sie folgt als Präsidentin auf Sedef Cakmak, eine der wenigen offenen LGBTI-Politikerinnen der Türkei, die künftig als ihre Stellvertreterin tätig sein wird. Garfias, auch internationale Sekretärin der SoHo Österreich, freut sich auf die neue Aufgabe: „In wenigen Monaten gehen die Wahlen zum Europäischen Parlament über die Bühne. Gerade für LGBTIs in ganz Europa geht es dabei um unglaublich viel: Wir sind mit einem konservativen und nationalistischen Backlash konfrontiert und sehen in Ländern wie Ungarn und Polen, wie schnell erkämpfte Grundrechte wieder verteidigt werden müssen. Die Sozialdemokratie und insbesondere Rainbow Rose muss dazu eine Gegenbewegung sein – eine Bewegung, die sich für Vielfalt, Solidarität und gegen Diskriminierungen einsetzt!“ Vor diesem Hintergrund will Garfias die Stärkung und bessere Vernetzung von Gleichstellungs-Initiativen in den einzelnen Ländern ins Zentrum ihrer Präsidentschaft rücken. ****

Mario Lindner, SPÖ-Gleichstellungssprecher und seit 2017 SoHo-Bundesvorsitzender, gratuliert herzlich: „Als Sozialdemokratie und insbesondere als SoHo kämpfen wir in Österreich Seite an Seite mit der LGBTI-Community und Zivilgesellschaft für Gleichstellung auf allen Ebenen. Deshalb freut es mich besonders, dass mit Camila Garfias eine mutige Aktivistin aus unseren Reihen zur Vertreterin dieses Weges in ganz Europa gewählt wurde! Es gibt wohl keinen besseren Zeitpunkt als diesen, um den Kampf für echte Vielfalt in Europa wieder ins Zentrum zu rücken!“ Auch die stv. SPÖ Bundesgeschäftsführerin Andrea Brunner freut sich über die Wahl: „Mit Camila Garfias rückt eine langjährige Aktivistin mit beeindruckender internationaler Erfahrung ins Zentrum des Kampfes für LGBTI-Rechte in ganz Europa. Die Sozialdemokratie wird sich auch in Zukunft voll und ganz für ein Österreich und Europa ohne Diskriminierung, Hass und Ausgrenzung einsetzen – mit Camila Garfias haben wir in Zukunft eine noch stärkere Verbündete auf diesem Weg!“ Gratulationen kommen auch vom des. SPÖ-Spitzenkandidaten für die EU-Wahl 2019, Andreas Schieder: „Der Kampf für ein Europa, das gleiche Rechte und gleichen Schutz für alle Menschen bietet, steht seit jeher im Zentrum der sozialdemokratischen Bewegung. Gerade mit Blick auf die Wahlen im kommenden Mai ist es wichtiger denn je, dass wir diese Vision noch stärker ins Zentrum rücken und uns klar gegen Ausgrenzungen und Diskriminierungen stellen. Mit Camila Garfias hat die Sozialdemokratie eine starke Stimme für diesen Kampf auf EU-Ebene gewonnen!“ (Schluss) mr/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001