AK-Wieser: ÖsterreicherInnen wollen mehr Rechte am Arbeitsplatz!

St. Pölten (OTS) - Mehr Rechte für ArbeitnehmerInnen: Das wollen 63 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher und reihen damit dieses Anliegen klar an erster Stelle in Sachen Demokratieausbau. Soweit das Ergebnis einer aktuellen österreichweiten Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut SORA im Auftrag des Parlaments durchgeführt hat und die kommende Woche präsentiert wird.

Die Bundesregierung macht leider genau das Gegenteil“, so AK Niederösterreich Präsident und ÖGB Niederösterreich-Vorsitzender Markus Wieser.

„In der Sozialversicherung wird die Selbstverwaltung der ArbeitnehmerInnen praktisch abgeschafft. Das gleiche soll mit den Jugendvertrauensräten in den Betrieben passieren. Bei wichtigen Gesetzesbeschlüssen wie dem 12-Stundentag werden die ArbeitnehmerInnen nicht einmal angehört. Die Mitwirkung der Betriebsräte und Arbeitsmediziner wird einfach gestrichen.

So kann das nicht weitergehen! „Sozialpartnerschaft und betriebliche Mitbestimmung sind seit Jahrzehnten die Grundlagen für den hohen Wohlstand und den sozialen Frieden in Österreich. Der Regierung fehlt jedes Verständnis dafür, wie die Arbeitswelt funktioniert. Wir brauchen keine „Husch-Pfusch-Gesetze sondern tragfähige Lösungen für die Zukunft, so wie es sich die Österreicherinnen laut dieser Umfrage auch erwarten.“

Rückfragen & Kontakt:

Gernot Buchegger MA
Pressesprecher des Präsidenten
AK-Platz 1, 3100 St. Pölten
T: +43 (0)5 7171-21121
M: +43 664/8134801

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001