ÖAMTC: Diesel um ein Fünftel teurer als 2017

Aktuelle Kraftstoffpreise im ÖAMTC-Check

Wien (OTS) - Das Hoch an den heimischen Tankstellen hält an. Der vergangene Oktober war nicht nur der teuerste Tankmonat in diesem Jahr, sondern auch der teuerste seit Oktober 2014, beim Diesel muss man sogar bis zum Juni 2014 zurückblicken. Vor allem der Dieselpreis stieg von September auf Oktober rasant an und kletterte um 4,9 Cent je Liter auf 1,311 Euro. Damit kostete der Liter Diesel im vergangenen Monat rund 18 Prozent mehr als im Oktober des Vorjahres. Auch der Preis für den Liter Super legte – wenngleich mit 1,2 Cent deutlich weniger – zu und lag bei 1,333 Euro. Damit stieg dieser binnen der vergangenen zwölf Monate um rund 13 Prozent.

Vor allem die Dieselfahrer mussten sich in den vergangenen Monaten mit deutlich stärkeren Teuerungen abfinden. Lag die Differenz zwischen den beiden Hauptsorten im September noch bei 5,9 Cent, waren es im Oktober, bedingt durch die starken Steigerungen bei Diesel, nur mehr durchschnittlich 2,2 Cent. Aktuell liegt die Differenz im Schnitt nur mehr bei 0,6 Cent. An einzelnen Tankstellen zahlt man für den Liter Diesel zeitweise sogar gleich viel oder mehr als für den Liter Super.

Dass der Ölpreis (OPEC-Korb in Euro) innerhalb der vergangenen Woche um rund sechs Prozent gesunken ist, spüren Österreichs Autofahrer jedoch kaum. Der ÖAMTC fordert daher eine raschere Weitergabe der Preissenkungen an den Endverbraucher.

Aufgrund der sich ständig ändernden Preise für Super und Diesel ist es für die Konsumenten nicht einfach, den Überblick zu behalten. Topaktuelle Preise findet man immer auf www.oeamtc.at/sprit. Auch Besitzer von iPhones und Android-Smartphones können sich die günstigsten Spritpreise mit der ÖAMTC-App jederzeit direkt auf das Handy holen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC
Öffentlichkeitsarbeit
+43 (0)1 71199-21218
kommunikation@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002