ÖSTERREICH: Stadt Wien prüft Vorwürfe gegen Wiener Spital

Gesundheitsstadtrat Peter Hacker stellte Prüfantrag an Aufsichtsbehörde für Wiener Krankenanstalten

Wien (OTS) - Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH (Mittwochsausgabe) berichtet, hat die Tragödie vor dem Wiener Krankenhaus "Göttlicher Heiland", nun auch ein politisches Nachspiel.

Der Wiener Gesundheitsstadtrat Peter Hacker bestätigte gegenüber ÖSTERREICH, dass sein Büro an die MA 40 (die Aufsichtsbehörde für Wiener Krankenanstalten) einen Prüfantrag gestellt habe, ob etwaige Versäumnisse passiert seien und ob in dem konkreten Fall richtig oder falsch gehandelt wurde.

Dabei betonte Hacker gegenüber ÖSTERREICH, dass es sich bei dem Krankenhaus um kein Gemeinde-Spital handelt, sondern, dass dieses zur Vinzenz-Gruppe gehöre.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
(01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001