ARBÖ: Demo bringt Staus und eine erneute Ringsperre

Am Mittwochabend (07. November) müssen sich alle Verkehrslenker in der Wiener Innenstadt erneut umorientieren. Es warten Verkehrssperren und dadurch resultierende Verzögerungen!

Wien (OTS) - 500 bis gar über 1.000 Personen werden sich am Mittwochabend gegen 18 Uhr am „Uni-Eck“ beim Schottentor für eine Demonstration mit dem Thema „Gegen Kickl“ versammeln. Um ca. 18:45 Uhr wird dann über den Universitätsring entgegen der Fahrtrichtung bis zum Burgtor und anschließend zum Heldenplatz marschiert. Weiter geht es zum Ballhausplatz und über die Bruno Kreisky-Gasse zum Minoritenplatz, wo auch die Schlusskundgebung bis ca. 22 Uhr geplant ist. „Die Verkehrsteilnehmer sollten erneut die Wiener Innenstadt meiden und am besten großräumig ausweichen“, meldet Jürgen Fraberger vom ARBÖ Informationsdienst. Die Ableitungsroute für den Verkehr auf der Ringstraße erfolgt ab der Operngasse und führt auf den Getreidemarkt und anschließend entlang der ehemaligen Zweierlinie und der Universitätsstraße bis zur Schottengasse bzw. Währingerstraße.

„Da die Demonstration in den Abendstunden startet werden sich die Verkehrssperren auch auf den Berufs- und Pendlerverkehr auswirken. Speziell auf den Ausweichstrecken gelten lange Wartezeiten sowie Stop & Go Verkehr als beinahe unvermeidlich“, meint der ARBÖ-Verkehrsexperte abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Interessenvertretung, Kommunikation & Medien
Informationsdienst
Tel.: 0043(0)50 123 123
id@arboe.at
www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001