NEOS Wien/Gara zu KH Nord: Zeuge bestätigt: Auftragsvergabe war von langer Hand vorbereiteter Deal!

Stefan Gara: „Offenbar wurde ein Wettbewerb mit nur einem Teilnehmer inszeniert!“

Wien (OTS) - Entlarvende Aussage eines Zeugen in der heutigen Untersuchungskommission zum Krankenhaus Nord: Zivilingenieur Dr. Koller,  2006 bis 2008 Mitglied der Bewertungskommission zu den Angeboten der Konsortien, sieht ein abgekartetes Spiel, fasst NEOS Wien Gesundheitssprecher Stefan Gara zusammen: „Es hat offenbar einen Wettbewerb gegeben, wo der Sieger schon vorher festgestanden hat. Die Vorgabe, ein passendes Grundstück bereitzustellen, hat jegliche Konkurrenz ausgeschaltet. Zudem war die Bewertungskommission laut dem Zeugen überwiegend politisch besetzt und hat die Entscheidungen in die von der Wiener SPÖ gewünschte Richtung gelenkt! Die Aussage des Zeugen, dass viele Mitglieder der Bewertungskommission später Aufträge vom KAV bekommen haben, spricht Bände“, so Gara, der feststellt: „Es ist spätestens seit heute glasklar, dass die Geschicke bzw. die Missgeschicke des KH Nord von Anfang an politisch gesteuert waren. Ausschaltung des Wettbewerbs, Postenschacher, in den Wind geschlagene Warnungen und fortgesetztes Zudecken von Problemen haben zu dem Skandal geführt, vor dem wir heute stehen! Die heutige Aussage zieht auch bisherige Stellungnahmen zum Wettbewerb in ein schiefes Licht – wir wollen volle Aufklärung“, fordert Gara. 

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0001