FP-Seidl ad U-Kommission: Zeugin von Erinnerungslücken geplagt

In Causa KH Nord scheint bei vielen Beteiligten das Gedächtnis auszulassen

Wien (OTS) - „Gedächtnislücken scheinen ein weit verbreitetes Problem aller Beteiligter der Causa KH Nord zu sein“, resümiert der Gesundheitssprecher der Wiener FPÖ, LAbg. Wolfgang Seidl. Die Aussagen der heute vor die U-Kommission geladenen Geschäftsführerin der Raiffeisen Vorsorge Wohnung GmbH, Mag. Marion Weinberger-Fritz lässt sich mit dem Satz „ich kann mich nicht mehr erinnern“ zusammenfassen. „Eine Geschäftsführerin mit so vielen Erinnerungslücken ist zumindest seltsam“, so der Freiheitliche. Auch die Wahl von DDr. Karl Pistotnik als Vertrauensperson lässt Raum für Vermutungen. „Pistotnik ist zufällig der Aufsichtsratsvorsitzende der PORR – fraglich, ob diese Vertrautheit Gründe hat“, schmunzelt Seidl abschließend. (Schluss) akra 

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 9452957
anna.krassnitzer@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001