RHI Magnesita: Drittes Quartal mit überzeugenden Ergebnissen

Weltmarktführer von Feuerfestprodukten, -systemen und -serviceleistungen legt Trading Update für die drei Monate bis September 2018 vor

In den soliden Ergebnissen des dritten Quartals setzen sich jene positiven Trends fort, die bereits im ersten Halbjahr zu verzeichnen waren. Wesentliche Faktoren dafür sind die starken Endmärkte, die positiven Reaktionen der Kunden auf unser umfassendes Portfolio und Serviceangebot, aber auch das stabile Preisumfeld bei Rohstoffen, das bis ins Jahr 2019 anhalten dürfte sowie die Synergien aus der Fusion. Die Post-Merger-Integration (PMI) schreitet weiter zügig voran, und wir liegen auch gut im Kurs, was die Erreichung unserer erst kürzlich erhöhten Synergieziele von €60 Millionen für 2018 und €110 Millionen bis 2020 betrifft. Insgesamt hat sich an unseren Erwartungen, was das operative Ergebnis des Geschäftsjahres 2018 betrifft, nichts geändert.
CEO Stefan Borgas

Wien/London (OTS) - CEO Stefan Borgas: „In den soliden Ergebnissen des dritten Quartals setzen sich jene positiven Trends fort, die bereits im ersten Halbjahr zu verzeichnen waren. Wesentliche Faktoren dafür sind die starken Endmärkte, die positiven Reaktionen der Kunden auf unser umfassendes Portfolio und Serviceangebot, aber auch das stabile Preisumfeld bei Rohstoffen, das bis ins Jahr 2019 anhalten dürfte sowie die Synergien aus der Fusion. Die Post-Merger-Integration (PMI) schreitet weiter zügig voran, und wir liegen auch gut im Kurs, was die Erreichung unserer erst kürzlich erhöhten Synergieziele von €60 Millionen für 2018 und €110 Millionen bis 2020 betrifft. Insgesamt hat sich an unseren Erwartungen, was das operative Ergebnis des Geschäftsjahres 2018 betrifft, nichts geändert.“

Entwicklung des operativen Geschäfts

Das Handelsergebnis von RHI Magnesita im dritten Quartal zeigt eine gute Performance, die neuerlich die positiven Trends widerspiegelt, die das Unternehmen bereits im ersten Halbjahr 2018 feststellen konnten. Die Gründe hierfür liegen in soliden Endmärkten, in der positiven Reaktion unserer Kunden auf das umfassende Portfolio der Gruppe sowie in unserem Lösungsangebot, den stabilen Rohstoffpreisen und der Realisierung der Synergien aus der Fusion.

In diesem stabilen Umfeld konnte die Gruppe ihr EBITDA-Margenprofil im dritten Quartal weiter verbessern. Die höheren Margen verweisen auf die erfolgreiche Umsetzung der Integration und generell der Unternehmensstrategie von RHI Magnesita.

In der Stahlproduktion setzte sich das robuste Wachstum weltweit fort. Die Stahldivision von RHI Magnesita entwickelt sich in diesen Märkten, vor allem in Nordamerika, weiter gut, während die Gruppe in Europa im dritten Quartal einen leichten Rückgang verzeichnete.

In der Industriedivision weist der Bereich Nichteisenmetalle, wo für das vierte Quartal weitere Projekte geplant sind, im Berichtsquartal eine starke Performance auf. Der Geschäftsbereich Zement/Kalk befindet sich durch die geringere Zementproduktion im chinesischen Markt und die anhaltende Fokussierung der Gesellschaft auf Preise und Qualität im Vergleich zu stärker kommerzialisierten Mitbewerbern noch im Nachteil. Der Geschäftsbereich Process Industries verzeichnete im dritten Quartal eine Seitwärtsbewegung.

RHI Magnesita macht in den strategischen Märkten Indien und China weitere Fortschritte. In Indien wächst RHI Magnesita vor der Konsolidierung der operativen Geschäftsbereiche von RHI Magnesita 2019 mit über 20% in den ersten neun Monaten des Jahres gegenüber dem Vergleichszeitraum 2017 immer noch stark. Wenngleich sich die Gruppe in China in einem früheren Entwicklungsstadium befindet, verzeichnete sie im Vergleichszeitraum auch hier ein gutes Wachstum von 30%, und auch die Wiederinbetriebnahme des Standorts in Chizhou verläuft nach Plan.

Zwar leidet RHI Magnesita unter der Einführung von Handelszöllen, doch die diversifizierte Produkte- und Kundenbasis der Gruppe erweist sich als Puffer gegen allzu gravierende Folgen.

Die Erfolge der Gruppe in der Umsetzung ihrer Integrationspläne halten an, und RHI Magnesita liegt auch in Bezug auf das jüngst erhöhte Synergieziel von zumindest €60 Millionen 2018 und €110 Millionen bis 2020 gut im Plan.

Als Marktführer in der globalen Feuerfestindustrie sondiert RHI Magnesita regelmäßig neue Chancen zur Teilnahme an der laufenden Konsolidierung der Feuerfestindustrie in vielen globalen Märkten. Wie bereits angekündigt, wird diesbezüglich eine Transaktion mit der Kumas Manyezit Sanayi AS erwogen, über die zur gegebener Zeit informiert wird.

Kaufpreisallokation (PPA, Purchase Price Allocation)

Die Gruppe freut sich, den Abschluss der Kaufpreisallokation („PPA“, Purchase Price Allocation) zur Überprüfung des beizulegenden Zeitwerts von Sachanlagevermögen und immateriellem Anlagevermögen bekannt zu geben. Nun, nach der vollständigen Berücksichtigung der PPA erwartet RHI Magnesita für die Gruppe im Geschäftsjahr 2018 und in den folgenden Jahren eine Abschreibung von rund €125 Millionen insgesamt und eine Abschreibung von €25 Millionen auf immaterielle Vermögenswerte. Inklusive der vollständigen Auswirkungen der PPA-Berichtigungen belief sich das bereinigte EBITA im ersten Halbjahr auf €209 Millionen und die bereinigte EBITA-Marge damit implizit auf 13,8%.

Ausgewiesen im H1 18:

Umsatzerlöse: 1.508

Bereinigtes EBITA: 218

Bereinigte EBITA-Marge: 14,5%

Endgültige PPA-Bereinigung auf Ausgewiesen im H1 18:

Bereinigtes EBITA: 218

H1 18 nach Abschluss der PPA:

Umsatzerlöse: 1.508

Bereinigtes EBITA: 209

Bereinigte EBITA-Marge: 13,5%

Integriertes Übernahmeangebot

Das integrierte Übernahmeangebot oder Integrated Tender Offer („ITO“) für die restlichen Magnesita-Aktien, die sich noch nicht im Eigentum der Gesellschaft befinden, beginnt in Kürze und soll, wie bereits angekündigt, noch 2018 abgeschlossen werden.

Finanzieller Überblick

Die Finanzposition der Gruppe konnte auch im dritten Quartal mit zunehmendem operativem Cashflow weiter gestärkt werden. Trotz der Mittelabflüsse durch die Restrukturierungs- und Transaktionskosten, des Aufbaus der Bestände durch die Sicherung von Rohstoffen, der Preisinflation sowie des Barmittelabflusses infolge des ITO in Brasilien im vierten Quartal wird sich der Fremdfinanzierungsgrad weiter verbessern und bis zum Jahresende unter 1,5x Nettoverschuldung zum EBITDA liegen.

Im dritten Quartal profitierte die Gruppe von der Aufwertung des US-Dollars und der Abwertung des chinesischen Yuan, ein Vorteil, dem jedoch teilweise die Abwertung des brasilianischen Real gegenüberstand.

Ausblick

Nach deutlichen Erhöhungen im zweiten Halbjahr 2017 blieben die Rohstoffpreise im dritten Quartal weiter stabil. Staatliche Kontrollen in China führten zu einer signifikanten Verringerung der Rohstoffproduktion, die voraussichtlich länger anhalten dürfte. Insgesamt profitiert das integrierte Geschäftsmodell der Gruppe weiterhin von diesem strukturell veränderten Umfeld.

Die 2018 bisher gemeldete starke Handelsperformance setzt sich mit Unterstützung durch die solide Nachfrage aus den Endmärkten der Gruppe, die Vorteile der Rohstoffintegration und die Realisierung von Synergien weiter fort. Abgesehen von den PPA-bedingten Anpassungen bleiben die Erwartungen der Geschäftsleitung für das Geschäftsjahr 2018 daher insgesamt unverändert.

Über RHI Magnesita

RHI Magnesita ist Weltmarktführer für hochwertige Feuerfestprodukte, Systemlösungen und Serviceleistungen. Das macht RHI Magnesita unverzichtbar für industrielle Hochtemperaturprozesse über 1200 °C in der Stahl-, Zement-, Glas- oder Nichteisenmetallindustrie. Mit einer vertikal integrierten Wertschöpfungskette vom Rohstoff bis zum Feuerfestprodukt bedient RHI Magnesita mehr als 10.000 Kunden in nahezu allen Ländern weltweit. Mit über 14.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 35 Hauptproduktionswerken sowie mehr als 70 Vertriebsstandorten weist das Unternehmen eine beispiellose geografische Vielfalt auf. RHI Magnesita notiert an der Londoner Börse unter RHIM und ist Bestandteil des FTSE 250 Index. Die Aktie ist außerdem im Global-Market-Segment der Wiener Börse handelbar. Das kombinierte Unternehmen erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2017 einen Pro-Forma-Umsatz von € 2,7 Milliarden. Weitere Informationen finden Sie auf www.rhimagnesita.com.

Rückfragen & Kontakt:

RHI Magnesita N.V.

Stefan Rathausky, Senior VP Corporate Communications
+43 50213-6059
stefan.rathausky@rhimagnesita.com

Lisa Fuchs, Media Relations
+43 699 1870 6198
lisa.fuchs@rhimagnesita.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RHI0001