Johannes Silberschneider und eine fleischfressende Pflanze im „Schnell ermittelt“-Visier

Strauss, Bachofner, Lust und Straßer in neuer Folge der sechsten Staffel der ORF-eins-Erfolgsserie am 5. November

Wien (OTS) - Das „Schnell ermittelt“-Team ist wieder im Einsatz, wenn Johannes Silberschneider am ORF-eins-Serienmontag, dem 5. November 2018, um 20.15 Uhr einen Mord meldet. Und wäre die Spurensuche nicht schon Herausforderung genug, soll auch noch ausgerechnet eine fleischfressende Pflanze tatverdächtig sein. Und auch privat stößt Angelika Schnell (Ursula Strauss) zunehmend an ihre Grenzen: Denn obwohl sich das Blatt eigentlich zugunsten ihres Sohnes zu wenden schien, nehmen die Ermittlungen dann doch wieder eine ganz andere Wendung. Im Anschluss an „Schnell ermittelt“ stehen neue Folgen von „The Good Doctor“ (21.05 Uhr) und „9-1-1“ (22.00 Uhr) auf dem Serienmontag-Programm von ORF eins.

„Schnell ermittelt – Christine Zeitlberger“, Folge 62 (Montag, 5. November, 20.15 Uhr, ORF eins)
Mit u. a. Ursula Strauss, Wolf Bachofner, Andreas Lust, Katharina Straßer, Simon Morzé, Fiona Hauser, Morteza Tavakoli, Murathan Muslu, Lili Epply, Michael Dangl und Katharina Haudum sowie Johannes Silberschneider in einer Episodenrolle. Regie führte Gerald Liegel.

Christine Zeitlbergers Leiche wird samt einzelnem Gartenhandschuh aus der Donau gefischt. Der eigenwillige Gärtner des Opfers meldet sich als erster zu Wort und vermutet als Tatverdächtige tatsächlich eine fleischfressende Pflanze. Angelika (Ursula Strauss) und Franitschek (Wolf Bachofner) können dies nicht so ganz glauben und finden in Zeitlbergers aufgebrachter Nachbarin dann doch noch eine ernstzunehmende Verdächtige. Deren geliebte Hündin Shakira wurde nämlich erst vor Kurzem in der Nachbarschaft von jemand Unbekanntem überfahren. Unterdessen hat Maja (Katharina Straßer) nun endlich Beweise gegen Jan (Simon Morzé) und Anna (Lili Epply) in der Hand und gibt sich siegessicher. Dann erfahren ihre Ermittlungen jedoch einen unerwarteten Dämpfer.

„Schnell ermittelt“ ist eine Produktion des ORF, hergestellt von MR-Film.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002