Gelebte Inklusion: Präsentation des Simultania Kunstkalenders im Studio 44

Menschen mit Behinderung aus ganz Österreich reichten ihre Kunstwerke ein – zwölf davon sind im neuen Kalender verewigt

Wien (OTS) - Strahlende Gesichter bei der Preisverleihung des Simultania Kunstpreises und der Kalenderpräsentation am Dienstag, den 30. Oktober 2018 in Wien, ganz nach dem diesjährigen Motto „Wenn dein Lächeln mich umarmt“: Bereits zum achten Mal konnte das Inklusionsprojekt „Simultania Kunstpreis“, welches von Helmuth PLO/schnitznigg ins Leben gerufen wurde, erfolgreich umgesetzt werden.

Die Österreichischen Lotterien waren auch heuer wieder Partner dieses Inklusionsprojektes und Vorstandsdirektorin Mag. Bettina Glatz–Kremsner hatte die Ehre, der diesjährige Gewinnerin Astrid Köck vom Hilfswerk Steiermark – Simultania Liechtenstein zu gratulieren und ihr den Siegerscheck in Höhe von 1.500 Euro zu überreichen. Über Platz 2 und ein Preisgeld von 1.000 Euro freute sich Andreas Lappi, Rang 3 und damit 700 Euro, gingen an Gregor Wimmer, beide von der Lebenshilfe Niederösterreich – Werkstätte Aschbach.

Tradition bei der Gestaltung dieses Kalenders ist es, dass eine fachkundig besetzte Jury, heuer mit Museumsquartier-Direktor Dr. Christian Strasser, Brigitte Kollegger, Ehrenpräsidentin des Künstlerbundes Graz, Tanja Skorepa vom Strabag Kunstforum, Kunstkennerin Dagmar Partik Woridan, Helmut Stöber von Voi Fesch sowie Verkehrsplaner Markus Hauser, die ersten elf der zwölf Kalenderblätter aus den insgesamt rund 200 Einreichungen auswählt, und das zwölfte Bild mittles Publikumsvoting ermittelt wird. Dieses Voting gewann Josef Gfrerer von Reflex - Salzburg Publikumspreis, er erhielt den Publikumspreis vom Judenburger Bürgermeister Hannes Dolleschall überreicht.

Große Freude herrschte beim Künstler Moritz Mittelbach (Lebenshilfe Soziale Dienste GmbH, Tageswerkstätte Anzengrubergasse – Randkunst), er erhielt seine eigene T-Shirt Kollektion vom bekannten Modelabel Voi Fesch. Zu kaufen gibt es das bunte Shirt ab sofort unter www.voifesch.com

Alles in allem war es ein mehr als nur gelungener Abend ganz im Zeichen der Kunst, unterhaltsam moderiert vom Pölser Bürgermeister Gernot Esser. Zur stimmungsvollen Atmosphäre trugen Smoky Melody ebenso bei, wie die T21Bühne mit ihrer atemberaubenden Show und die Trommelgruppe Sim Sound.

Fotocredit: Philipp Schuster

Rückfragen & Kontakt:

Simultania Liechtenstein Verein zur Förderung von Menschen mit Behinderung und deren Umfeld
Helmuth A. PLO/schnitznigg
Tel.: 03572/42706
mailto: office@simultania.at
Konrad-Lorenz-Straße 2
8750 Judenburg
www.simultania.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LMO0001