UN Women und Soroptimist Austria setzen oranges Zeichen

Gebäude in Licht gehüllt und Abgeordnete tragen "Stoppt Gewalt an Frauen"-Buttons

Wien (OTS) - Burgtheater, Parlament, Goldenes Dachl: Bereits letztes Jahr leuchteten während der UN-Women-Aktion "orange the world" (25.11.-10.12.) viele symbolträchtige Gebäude in Österreich orange. "Dieses Jahr wird auch der Redoutensaal der Wiener Hofburg dabei sein", freut sich die neue Präsidentin von Soroptimist International Austria, Marcella Sigmund-Graff. Sie bezieht sich auf eine Parlamentssitzung vom 18. Oktober, in welcher Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka dies ankündigte und auch einen weiteren symbolischen Akt. Dieser wird anlässlich der "orange the world"-Auftaktveranstaltung am 21. November stattfinden. Während der Parlamentssitzung werden die Abgeordneten Buttons mit der Aufschrift "Stoppt Gewalt an Frauen " tragen. "Ein stimmiger und öffentlichkeitswirksamer Ort", sagt Marcella Sigmund-Graff "und ein großer Erfolg für Soroptimist International Austria, denn wir waren an der Organisation der Aktionstage maßgeblich beteiligt." Sichtbarkeit brauche das Thema nach wie vor dringend, so die Präsidentin. Denn laut UN Women Statistik 2018 ist weltweit immer noch jede 3. Frau Opfer physischer und/oder sexueller Gewalt. Sigmund-Graff freut sich über die rege Unterstützung durch Institutionen und Unternehmen aller Art, denen das Thema wichtig ist und die an der Beleuchtungsaktion teilnehmen: Ob Parlament, Weltmuseum, die Zentrale der Österreichischen Post AG, Burg Güssing oder Festung Hohen Salzburg. Sie alle haben höchstes Potential, Botschaften zu transportieren, sagt Marcella Sigmund-Graff, die auf entsprechende Resonanz der Menschen in diesem Land hofft.

Rückfragen & Kontakt:

Marcella Sigmund-Graff
Präsidentin Soroptimist International Austria
Tel: +43 664 300 9579
Email: unionspresident@soroptimist.at
Website: www.soroptimist.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SOI0001