ASFINAG korrigiert KURIER-Beitrag: Wollen Pannenstreifenfreigabe ausweiten

Innsbruck (OTS) - Als „völlig falsch“ bezeichnet ASFINAG-Geschäftsführer Stefan Siegele die Berichterstattung des KURIER, wonach die ASFINAG in Tirol von einer Freigabe des Pannenstreifens an der A 12 Inntal Autobahn zwischen Zirl-Ost und Innsbruck-West abrücken würde. „Da stimmt einfach nicht“, sagt Siegele, „ich weiß nicht, was das soll.“ Es sei richtig, dass es in der Stadt Innsbruck Stimmen gegen die geplante Freigabe des Pannenstreifens gäbe. „Für uns heißt das , dass wir die Zweifler davon überzeugen müssen und keinesfalls, dass wir unseren Plan für eine temporäre Pannenstreifenfreigabe verwerfen“, sagt Siegele, „schließlich zeigen 100 erfolgreiche Tage Pannenstreifenfreigabe auf einem Teil der A 4 Ostautobahn, dass diese international längst erprobte Maßnahme auch in Österreich gut funktioniert.“  

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Holzedl
Pressesprecher ASFINAG
mobil: 0043 664 60108 18933
mailto: alexander.holzedl@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0002