Gemeinsam smarter, effizienter und komfortabler mobil in Österreich

Verkehrsminister Norbert Hofer eröffnete ITS Austria Konferenz 2018

Wien (OTS) - Bei der ITS Austria Konferenz kamen heute in Wien Experten aus den Bereichen Mobilität und Verkehr zusammen, um sich über die aktuellen Entwicklungen und Bedürfnisse der Österreicher und Österreicherinnen auszutauschen. Das Ziel ist es, Maßnahmen und neue Modelle für ein smartes Mobilitätssystem zu schaffen. Verkehrsminister Norbert Hofer: „Moderne Technologien machen es zukünftig möglich, dass jeder Bürger ein auf ihn optimal abgestimmtes Mobilitätsangebot in Anspruch nehmen kann. Um dies zu ermöglichen ist es von zentraler Bedeutung die internationalen Entwicklungen genau zu beobachten und deren Einsatz in Österreich zu koordinieren. Das BMVIT begrüßt das neue Arbeitsprogramm der ITS Austria, welches verkehrsträgerübergreifend in Zusammenarbeit mit den zentralen Playern im Verkehrsbereich die heimische Mobilität einfacher, effizienter und komfortabler machen wird. Für mein Ministerium sind die vorgestellten Maßnahmen essentielle Bausteine, deren Aufbau und Betrieb umfassend Unterstützung finden wird.“

Es bedarf der verstärkten Kooperation und Zusammenarbeit der Verkehrsinfrastrukturbetreiber, um gemeinsam Lösungen für die Nutzer anbieten zu können. Verkehrsminister Hofer: „Wie auch in anderen Bereichen starten wir bei den intelligenten Transportsystemen aktiv durch und nehmen dadurch international eine Vorreiterrolle ein. Mit dem Leitprinzip des ITS-Austria-Arbeitsprogramms ‚digital : vernetzt : mobil‘ werden die Digitalisierung und Vernetzung der österreichischen Verkehrssysteme fortgeführt und intensiviert. Zahlreiche Projekte wurden schon gestartet, viele stehen knapp vor dem Beginn. Dazu zählen etwa das Ausrollen digitaler Infrastruktur für vernetzte Fahrzeuge auf Österreichs Autobahnen, oder der Start der Ausschreibung des BMVIT-Leitprojekts „Integrierte Mobilitätsangebote“ im Rahmen des FTI Programms Mobilität der Zukunft, dessen Start morgen erfolgen wird.“

Hofer weiter: „Um unseren Anstrengungen bei diesem Thema die entsprechende rechtliche Basis zu geben wurde heute der IVS-Beirat als beratendes Gremium einberufen, welches die Begleitung der Aktivitäten des ITS-Austria Arbeitsprogramms durchführen wird.“

Gemeinsame Plattform für optimierte Mobilitätssysteme der Zukunft

Im Rahmen der ITS Austria Konferenz 2018 wurde das ITS Austria Arbeitsprogramm vorgestellt, welches einerseits neue Verantwortlichkeiten berücksichtigt, aber auch kurz- mittel- und langfristige Projekte und Ziele beinhaltet. Das vernetzte Fahrzeug beispielsweise wird ab 2019 auf Österreichs Autobahnen Realität, welche durch Echtzeitinformationen unterstützt werden sollen.

Eine weitere wichtige Aktivität, die aus den ITS Austria Maßnahmen abgeleitet wurde, ist, Verkehrsmanagementpläne auch in digitaler Form vorzuhalten, um bei akuten Ereignissen auf benachbarte Infrastrukturen umleiten und schneller reagieren zu können. Dabei ist es essenziell, dass sich die Bürger stets auf die Information und Datenqualität verlassen können. Deshalb tritt die ITS Austria für die Einführung von Qualitätsstandards und entsprechend harmonisierter Daten-Schnittstellen ein.

Des Weiteren setzt sich die ITS Austria in ihrem Arbeitsprogramm zum Ziel, ein gemeinsames Verständnis für integrierte und multimodale Reisedienste (Stichwort Mobilität als Service) zu schaffen. Sogenannte „One-Stop-Shop-Ansätze“ sollen den Zugang zu multimodalen Mobilitätsangeboten noch flexibler und einfacher machen. Hierbei sollen leistbare Lösungen vorangetrieben, und regionale Wertschöpfung gewährleisten werden.

Über ITS Austria

Die ITS Austria hat zum Ziel, die Aktivitäten der wesentlichen heimischen Betreiber zu vernetzen und international sichtbar zu machen. Akteure aus den Bereichen öffentliche Hand, Wirtschaft, Industrie und Forschung vernetzen sich auf dieser Plattform, um gemeinsam Rahmenbedingungen zur harmonisierten Umsetzung zu schaffen. ITS Austria macht es sich zur Aufgabe, den Nutzen von IVS bei Politik, Industrie und Öffentlichkeit hervorzuheben. Die organisatorische Koordination dieser Aktivitäten übernimmt die AustriaTech als ITS Austria Generalsekretariat.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Volker Höferl
Pressesprecher BM Ing. Norbert Hofer
01/71162 658121
volker.hoeferl@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

AustriaTech GmbH
Katharina Schüller, MA
Public Relations
+43 1 26 33 444 48
katharina.schueller@austriatech.at
www.austriatech.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0003