„Aufgetischt – Der Attersee“ am 26. Oktober in ORF 2

Außergewöhnliche Menschen in einer außergewöhnlichen Region

Wien (OTS) - Meergrün, glasklar, sanft, wild. Der Attersee ist ein Naturschauspiel, ein Sehnsuchtsort, ein Lebensraum besonderer Güte. „Aufgetischt – Der Attersee“ ist am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober 2018, um 18.05 Uhr in ORF 2 auf der Suche nach dem Klang des Besonderen, widmet sich den Menschen, der Landschaft, der Kunst des Lebens und der Kochkunst in der Region.

Mangels kaiserlichen Interesses, dieses galt anderen Orten im Salzkammergut, wurde der See abseits des höfischen Lebens ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zunehmend als Urlaubsort entdeckt. Vom liberalen städtischen Bildungsbürgertum. Eine aufgeschlossene Gesellschaft mit moderner Gesinnung, in Musik, Malerei oder Architektur, fuhr aufs Land und ließ es sich richtig gut gehen. Das ist bis heute so geblieben.

Außergewöhnliche Menschen geben den Takt an:

Der Archäologe und Taucher Henrik Pohl führt in die geheimnisvolle Unterwasserwelt, ungewohnte Perspektiven erschließt der Künstler Matthias Göttfert beim sommerlichen Festival in Attersee, Tischlermeister Norbert Haberl zeigt in Nussdorf seine Unikate, die experimentierfreudige Brennerin Rosi Huber ihr berauschendes Sortiment in Weyregg. Der Buchhändler und Schriftsteller Erich Weidinger aus Seewalchen erzählt vom täglichen und kreativen Leben am See, Wirtin Leopoldine Aichinger von den Erlebnissen einer Gastgeberin. Vergangenes und Innovatives, Herausragendes und Alltägliches, Lässiges und Traditionelles, am See verschwimmen alle Gegensätze und fließen harmonisch ineinander.

Der Film von Claudia Pöchlauer ist eine Koproduktion von Satel Film und ORF, gefördert von Fernsehfonds Austria, Land Oberösterreich und Filmfonds Wien, unterstützt von Attersee-Salzkammergut Tourismus.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002