Berufsnachwuchs der Spitzenhotellerie im spannenden Wettkampf

Der ,Wettkampf der Top-Lehrlinge‘ ist elitär, innovativ, jung, dynamisch, voller Charme und Esprit! Es ist alljährlich ein tolles Erlebnis, die außergewöhnliche Motivation der Jugendlichen zu erleben!
Piroska Payer, Gesamtkoordinatorin von Amuse Bouche

Wien (OTS) - Charme, Engagement und Fachwissen - 20 österreichische Spitzenhotels entsandten ihre Top-Lehrlinge aus Küche und Service zum "11. Wettkampf von Amuse Bouche", die 9 besten Teams beeindruckten beim spannenden Finale in der Tourismusschule Bergheidengasse die über 80 namhaften Fach-Juroren und machten „ihren“ Hotels alle Ehre. Im Finale vertreten waren die Top-Lehrlings-Teams der Wiener Luxushotels Bristol * Grand Hotel * Palais Coburg * Palais Hansen Kempinski * Sacher * Steigenberger Herrenhof * The Ritz-Carlton, Vienna und aus den Bundesländern Der Steirerhof, Bad Waltersdorf und Tauern SPA Zell am See.

Bewertet wurden die Leistungen der Top-Lehrlinge in der Küche u.v.a. Werner Matt, Helmut Österreicher, Stefan Resch (Park Hyatt Wien), Martin Bednarik (Goldener Hirsch, Salzburg. Zur VIP-Jury zählten 54 Top-Hoteliers, -Gastronomen und Spitzenköche ebenso wie Repräsentanten aus der Wirtschaft.

Piroska Payer, Gesamtkoordinatorin von Amuse Bouche: „Der ,Wettkampf der Top-Lehrlinge‘ ist elitär, innovativ, jung, dynamisch, voller Charme und Esprit! Es ist alljährlich ein tolles Erlebnis, die außergewöhnliche Motivation der Jugendlichen zu erleben!"

Rückfragen & Kontakt:

Piroska Payer
M: 0664 138 65 10
E: piroska.payer@amuse-bouche.at
I: www.amuse-bouche.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0017