FPÖ-Gudenus: Ideologische Grabenkämpfe im gemeinnützigen Wohnbau nach Jahrzehnten überwunden

Miete und Eigentum sind gleichberechtigte Säulen der Wohnungsgemeinnützigkeit

Wien (OTS) - "Diese Bundesregierung stärkt die Wohnungsgemeinnützigkeit durch pragmatische Zugänge", verweist FPÖ-Klubobmann im Nationalrat und geschäftsführender Landesparteiobmann Wiens, Mag. Johann Gudenus, auf sachpolitisch orientierte Zugänge.

"Wir überwinden die ideologischen Grabenkämpfe der Vergangenheit. Miete und Eigentum sind keine Gegensätze - vielmehr decken sie dasselbe Grundbedürfnis. Kostendeckende Mieten sind ebenso wichtig, wie eine Stärkung des Wohnungseigentums begrüßenswert ist", führt Gudenus aus. "Im Ballungsraum liegt der Fokus auf einem möglichst breiten, dauerhaft sozial gebundenen Mietsektor. Vor allem im ländlichen Raum wird die WGG-Novelle das Angebot an leistbarem Eigentum stärken", konkretisiert Gudenus die Zielsetzung eines bedarfsgerechten Angebots. Miete und Eigentum seien gleichberechtigte Säulen einer funktionierenden Wohnungsgemeinnützigkeit.

"Im Vordergrund steht für diese Regierung das Ergebnis für die Menschen. Und dieses Ergebnis wird leistbares Wohnen bedeuten", schließt Gudenus.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001