Uber lanciert “Safety Toolkit” für Fahrgäste und Fahrer

Wien (OTS) -

  • Uber investiert in die Sicherheit von Fahrgästen, Fahrerinnen und Fahrern.
  • Ab heute wird das neue Sicherheitspaket in 38 Ländern, darunter auch Österreich, in der Uber-App eingeführt.
  • Das Toolkit enthält diverse Funktionen, darunter das Sicherheitscenter, Kontaktpersonen und Fahrten teilen sowie einen Notfallhilfe-Knopf.
  • In Österreich wird darüber hinaus eine Lenkzeiten-Limit-Funktion für Fahrer eingeführt.

Soeben hat Uber ein neues Sicherheitspaket vorgestellt, das ab sofort Millionen von Fahrgästen und Fahrern in ganz Europa, dem Nahen Osten und Afrika zur Verfügung stehen wird. Das Security-Toolkit zielt darauf ab, die Sicherheit, Transparenz und das Vertrauen in den Dienst für alle Benutzer weiter zu erhöhen.

“Es ist uns ein großes Anliegen, unsere App laufend weiterzuentwickeln und das Uber-Erlebnis stetig zu verbessern. Das Thema Sicherheit liegt uns dabei besonders am Herzen und wurde auch von unserem CEO Dara Khosrowshahi zu einer Top-Priorität gemacht. Unser Ziel ist es, ein noch besserer Partner für Nutzer und Städte zu sein und das neue Safety Toolkit ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung”, freut sich Martin Essl, Head of Austria, über den Launch der neuen Funktionen.

Seit dem Start der App hat Uber Millionen von Menschen ermöglicht, auf Knopfdruck eine Fahrt zu bestellen, jede Fahrt mit GPS-Technologie zu verfolgen und Probleme rund um die Uhr zu melden. Mit der Einführung des Safety-Toolkits verstärkt das Unternehmen seine Bemühungen in Sachen Sicherheit zugunsten aller Beteiligten.

Zu den Funktionen des Sicherheitspakets für Fahrer und Fahrgäste in Österreich zählen:

  • Notfallhilfe-Knopf: Mit einem Knopfdruck in der App können sich Fahrgäste und Fahrer jederzeit direkt mit der entsprechenden Notruf-Stelle verbinden lassen.
  • Kontaktpersonen: Fahrgäste können ab sofort fünf Freunde oder Familienmitglieder als “Trusted Contacts” angeben, mit denen sie schnell und einfach den Status ihrer Fahrt teilen können. Welche Details einer Fahrt geteilt werden, kann in den Einstellungen der App festgelegt werden.
  • Sicherheitscenter: Hier finden die Nutzer Informationen zu den wichtigsten Sicherheitsangeboten der App, zum Beispiel zum Support-Team, zum Fahrer und dem Auto, zum GPS-Tracking der Fahrt sowie zum Bewertungs- und Feedbacksystem.
  • Lenkzeiten-Limits: Als Ergänzung zu den weiterhin vorrangig geltenden gesetzlichen Lenk- bzw. Arbeitszeitbestimmungen müssen Fahrer nach einer Online-Zeit von 12 Stunden ab sofort eine 6-stündige Pause einlegen. Damit soll das Unfallrisiko aufgrund von Müdigkeit verringert werden.

"Mit mehr als 15 Millionen Fahrten pro Tag, die über die Uber-App vermittelt werden, gibt es nichts Wichtigeres als die Sicherheit von Fahrgästen und Fahrern”, so Sachin Kansal, Ubers Global Head of Safety Product, zum neuen Sicherheitspaket. “Im Laufe des letzten Jahres haben wir intensiv an der Entwicklung innovativer Produkte gearbeitet, die die Transparenz, Sicherheit und Zuverlässigkeit unserer Apps für alle Benutzer erhöhen. Die Einführung der neuen Safety-Funktionen in Europa, dem Nahen Osten und Afrika ist unser nächster Schritt, um allen Nutzern zu helfen, stets sicher und mit der Uber-Community verbunden zu bleiben, egal wo sie gerade unterwegs sind.”

Weitere Informationen: https://www.ots.at/redirect/uber

Über Uber
Uber ist ein Technologieunternehmen, das Menschen über eine Smartphone-App weltweit mit On-Demand-Angeboten verbindet. Derzeit schafft die App ihren Nutzern Zugang zu alternativen Beförderungsmöglichkeiten, zu Essenslieferdiensten sowie zu Fracht- und Kurierdiensten. Uber ist gegenwärtig in mehr als 600 Städten in 64 Ländern der Welt aktiv und revolutioniert dort die Art und Weise, wie Menschen sich fortbewegen.

Rückfragen & Kontakt:

Kathrin Stoiser, Ecker & Partner
E-Mail: k.stoiser@eup.at
Tel.: +43 1 59932-20

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUP0002