Liste Pilz/Holzinger: „Vorstoß der Volkshilfe zur Bekämpfung von Kinderarmut begrüßenswert“

Auch Liste Pilz beschäftigt sich mit dem Thema der Kindergrundsicherung und hat parlamentarische Anfragen zu Familienleistungen eingebracht

Wien (OTS) - Die Volkshilfe hat heute ein Modell zur Kindegrundsicherung präsentiert. Daniela Holzinger, Familiensprecherin der Liste Pilz, begrüßt diesen Schritt und arbeitet bereits selbst an einem Modell zur Bekämpfung von Kinderarmut: „Ich unterstütze die Idee einer Kindergrundsicherung, da man damit Kinderarmut effektiv bekämpfen kann, den Kindern unabhängig vom Einkommen der Eltern faire Startbedingungen und eine soziale Teilhabe ermöglicht und weil man mit einer einheitlichen Grundsicherung den Dschungel der unterschiedlichen Familienleistungen lichten und für Einsparungen in der Verwaltung sorgen kann.“

In der Liste Pilz hat man das Thema schon länger am Radar, da es auch in Deutschland bereits einen Diskurs dahingehend gibt: „Wir haben kürzlich in parlamentarischen Anfragen an die diversen Ministerien die Ausgaben für sämtliche Familienleistungen und deren Verwaltungskosten abgefragt, um aufgrund dieser Daten die möglichen Einsparungspotentiale in der Verwaltung und eine grundlegende Reform der Familienleistungen im Sinne der Eltern und der Kinder ausarbeiten zu können“, erläutert Holzinger den derzeitigen Stand der Dinge.

Holzinger skizziert auch das weitere Vorgehen der Liste Pilz: „Es ist mir dabei wichtig den Grat zwischen der Bekämpfung von Kinderarmut, Gerechtigkeit und Finanzierbarkeit möglichst ausgewogen zu treffen, damit das Geld bei jenen ankommt, die es am dringendsten brauchen und Chancengerechtigkeit hergestellt wird. Eines ist aber klar: In einem reichen Land wie Österreich darf es keinen Platz für Kinderarmut geben und egal wie das Modell schlussendlich aussieht, gibt es hier dringenden Handlungsbedarf, um die Armutsspirale für die 324.000 armuts- und ausgrenzungsgefährdeten Kinder und Jugendlichen zu durchbrechen. Als ersten Schritt braucht es jedoch die versprochene Umsetzung einer Unterhaltssicherung um den 47 Prozent der Ein-Eltern-Haushalte, die von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht sind, schnellstmöglich zu helfen – meine Anträge liegen bereits vor.“

Rückfragen & Kontakt:

Liste Peter Pilz im Parlament
Eva Kellermann
06648818 1042
eva.kellermann@listepilz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPP0004