Fotowettbewerb zeigt die ästhetischsten Seiten der Windkraft

Aus 1.200 Einreichungen wurden 20 Gewinnerinnen und Gewinner des Fotowettbewerbs gekürt

Wien (OTS) - Gemeinsam mit Wien Energie veranstaltete die IG Windkraft unter dem Motto „Fang den Wind in einem Bild“ den Windkraft-Fotowettbewerb 2018. Sensationelle 1.200 Fotos landeten auf dem Tisch der Fachjury. „Windräder in Österreich versorgen bereits die Hälfte aller Haushalte mit Strom. Die vielen eingereichten Fotos zeigen auch, wie schön Windräder sein können und wie gut sie sich in die Landschaft integrieren“, stellt Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft fest und hofft, dass die Begeisterung für die Windenergie auch auf die Regierung überspringt.

Für die Jury war die Auswahl der Gewinner und Gewinnerinnen Vergnügen und Herausforderung zugleich. „Die fotografische Qualität war wirklich beachtlich, es wurden alle Facetten kreativer Fotografie genutzt“, so Jurymitglied Klaus Lorbeer von FOTOobjektiv. Aus über 1.200 Einsendungen wurden 20 Fotos mit Preisen bedacht und am 15. Oktober überreicht. Der Hauptpreis, ein E-Bike, ging an Christoph Reiter, Platz 2 an Klaus Rockenbauer. Den 3. Platz erreichte Johann Stritzinger, der in der Kategorie „Windkraft und Tiere“ ausgezeichnet wurde. „Es freut uns besonders, dass die Fotos in der Wien Energie-Welt im neunten Bezirk ausgestellt werden“, so Wien Energie-Geschäftsführer Michael Strebl und ergänzt: „Neben der Erlebniswelt, in der mehr über die Welt des Stroms zu erfahren ist, werden die Fotos bis 30.Oktober zu betrachten sein. Wir gratulieren den diesjährigen Siegerinnen und Siegern.“

Alle Interessierten können sich selbst ein Bild von der Windkraft in der Wien Energie-Welt machen. Alle prämierten Fotos sind bis 30.10.2018 in Wien-Spittelau ausgestellt. Fotos können täglich zwischen 9 und 19 Uhr kostenlos besichtigt werden.

Windenergie macht starkes Bild in Österreich

Aktuell erzeugen fast 1.300 Windräder sauberen Strom für 50% aller österreichischen Haushalte und sparen damit beinahe so viel CO2 ein, wie 4 Millionen Autos ausstoßen. Lukas Pawek, Projektleiter des Fotowettbewerbs, ist mit dem Ergebnis hochzufrieden: „Ich danke allen Fotografinnen und Fotografen, der Jury und Wien Energie für ihr wirklich tolles Engagement. Die enorme Steigerung bei den Einsendungen zeigt auch, wie positiv die Windkraft von den Menschen in unserem Land wahrgenommen wird“. Stefan Moidl ergänzt abschließend: „Wir sind hoffnungsfroh, dass sich die Regierung durch die Schönheit der Windräder begeistern lässt und rasch geeignete Rahmenbedingungen für den weiteren Windkraftausbau zur Verfügung stellt.“

Hier finden Sie die Gewinnerfotos in Druckqualität zum Herunterladen
www.tagdeswindes.at/foto

Rückfragen & Kontakt:

IG Windkraft Österreich
Martin Jaksch-Fliegenschnee
Mobil: 0660/20 50 755
m.fliegenschnee@igwindkraft.at
https://www.igwindkraft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IGW0001